29. Dezember 2019 / 09:49 Uhr

96-Meinung: Kind hat der Mannschaft eine knackige Rechenaufgabe gestellt

96-Meinung: Kind hat der Mannschaft eine knackige Rechenaufgabe gestellt

Uwe von Holt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Martin Kind stellt die Mannschaft von Hannover 96 vor eine knackige Rechenaufgabe.
Martin Kind stellt die Mannschaft von Hannover 96 vor eine knackige Rechenaufgabe. © Maike Lobback
Anzeige

Zur Rückrunde hat Profichef Martin Kind seinen Wunsch nach einer Aufholjagd von Hannover 96 deutlich geäußert. Ist die Bundesliga-Rückkehr 2020 realistisch? SPORTBUZZER-Redakteur Uwe von Holt hat ausgerechnet, welcher Punkteschnitt den "Roten" zum Aufstieg reichen dürfte.

Der Fußballer braucht Ziele, das ist naturgegeben, sonst fehlen ihm Spannung, Spaß und Sinn im Leben – und weil es ihm die Vereine leicht machen wollen bei der Navigation, gibt es gewöhnlich für Mannschaft, Trainer und Fans das bewährte Saisonziel. Bei 96 hatte es vorm Start aus einschlägiger Erfahrung kein alternativloses Saisonziel gegeben, lediglich Empfehlungen.

Anzeige

Man hörte von Neuaufbau und Konsolidierung, nur eher aus Tradition wollte Boss Martin Kind ein bisschen mitschnuppern im Aufstiegsrevier. Wahrnehmbare Widersprüche gab es nicht, der damalige Trainer strahlte wie früher vorm Start in die Europa League, und der Sportdirektor schaute neutral Richtung Horizont.

Was meint Ihr? Kann 96 den Aufstieg 2020 noch schaffen?

Mehr anzeigen

Anzeige

Kind fordert eine Aufholjagd

Für die Rückrunde, die schon einen Spieltag alt ist, existiert nun endlich ein offizielles Saisonziel, Kind ließ es aktuell so formulieren: „Alle Chancen, die sich uns bieten, werden wir versuchen zu nutzen.“ Dass die ersten Kritiker sagen, 96 habe diesen Satz den Politikern der großen Koalition gemopst, muss man nicht ernst nehmen. Kind hat damit deutlich seinen Wunsch nach einer Aufholjagd geäußert – und der Mannschaft zur Jahreswende eine knackige Rechenaufgabe gestellt.

Mehr über Hannover 96

Das sind die restlichen Spiele von Hannover 96 in der Saison 2019/20 in der 2. Bundesliga nach der Corona-Zwangspause:

28. Spieltag (Mittwoch, 27. Mai, 18.30 Uhr): Karlsruher SC (H) Zur Galerie
28. Spieltag (Mittwoch, 27. Mai, 18.30 Uhr): Karlsruher SC (H) ©

Nach unseren Hochrechnungen bräuchte 96 für Platz zwei oder drei noch mindestens 39 Punkte, dann hätte man am Ende 60. Bei noch ausstehenden 16 Spielen heißt das: 96 muss im Schnitt 2,44 Punkte holen – bisher steht man bei 1,17 Punkten pro Partie.

Das Reserve-Saisonziel wäre doch auch was

Das ist mit den zuletzt gezeigten Leistungsexplosionen wie in der Nachspielzeit gegen Aue und in der ersten halben Stunde gegen Stuttgart natürlich möglich. Haut es wider Erwarten jedoch nicht hin, gilt fortan Kinds Reserve-Saisonziel: „Für Stabilität in den Leistungen sorgen.“ Und das wäre doch auch was.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.