20. April 2021 / 08:48 Uhr

96-Meinung: Kinds Zeitspiel in der Trainerfrage ist dem Fan nicht mehr zu erklären

96-Meinung: Kinds Zeitspiel in der Trainerfrage ist dem Fan nicht mehr zu erklären

Uwe von Holt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Martin Kind muss Kenan Kocak stützen oder sofort feuern, meint SPORTBUZZER-Redakteur Uwe von Holt.
Martin Kind muss Kenan Kocak stützen oder sofort feuern, meint SPORTBUZZER-Redakteur Uwe von Holt. © dpa
Anzeige

Kenan Kocak bleibt nach dem ordentlichen Auftritt von Hannover 96 in Bochum Trainer - vorerst. Gestärkt ist seine Position nicht. Ein fatales Zeitspiel, findet SPORTBUZZER-Redakteur Uwe von Holt. Profichef Martin Kind müsse Kocak entweder das Vertrauen schenken oder seine Ablösung schnellstmöglich einleiten.

Anzeige

Soll nur keiner sagen, Fußballbesuch aus dem Zweitliganiemandsland wäre langweilig. Ein spannenderes Spiel als das 3:4 von 96 beim Spitzenreiter in Bochum hatte dieses Wochenende nicht zu bieten, nicht mal in der 1. Liga. Besonders schön dabei die hannoverschen Tore – das erste zackig und präzise, das zweite blitzartig und mit Popperwelle reingeköpft, das dritte mit tierischem Wumms.

Anzeige

Auch der 96-Boss muss angetan gewesen sein, auch wenn Martin Kinds am Montag veröffentlichtes Statement zur Lage überhaupt nicht mehr nach spontaner Euphorie klang: 96 habe „eine ordentliche Leistung mit viel Kampfgeist gezeigt“, nun ja.

Mehr zu Hannover 96

Kind vermeidet Treueversprechen

Kein Wort zur unverändert offenen Zukunft von Trainer Kenan Kocak und Sportchef Gerhard Zuber. Kind ließ lediglich und ohne konkreten Adressaten ausrichten, dass fortan Chancen genutzt werden sollten. Wo früher in der Krise je nach Stimmungslage Vertrauen ausgesprochen oder ein Ultimatum gestellt wurde, ist im Moment nur „Hoffnung für die nächsten Spiele“. Da hat Kind gelernt aus Treueversprechen der Vergangenheit, die er oft zügig wieder korrigieren musste – und hernach wie ein Schlinger-Chef dastand.

Dem Fan ist das Zeitspiel der 96-Spitze, begleitet von einem Stopp der Transferpläne, allerdings nicht mehr zu erklären. Was hätte ein Punktgewinn in Bochum an der grundsätzlichen Beurteilung von Kocaks Arbeit geändert? Oder ein glückliches 2:1 morgen gegen Regensburg? Oder ein hart erkämpftes 0:0 am Sonntag in Sandhausen?

Kocak stärken oder unverzüglich ablösem

Da sollte man von einem Profi-Unternehmen mehr Perspektive erwarten, als kurzsichtig bis zur nächsten Boje zu steuern. Wenn Kocak überzeugende Ideen für die kommende Saison vermitteln kann, sollte Kind ihn stärken. Wenn dem Trainer ein weiterer Aufstiegsversuch nicht zugetraut wird, sollte er abgelöst werden – unverzüglich.