23. Mai 2020 / 13:46 Uhr

96-Meinung: Ducksch hat bewiesen, wie wichtig er für die Mannschaft sein kann

96-Meinung: Ducksch hat bewiesen, wie wichtig er für die Mannschaft sein kann

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Matchwinner Marvin Ducksch traf zweimal gegen den VfL Osnabrück.
Matchwinner Marvin Ducksch traf zweimal gegen den VfL Osnabrück. © Guido Kirchner/dpa
Anzeige

Hannover 96 gewinnt mit 4:2 (1:1) beim VfL Osnabrück. Doch für den Erfolg haben die Roten ganze 75 Minuten Spielzeit und einen Marvin Ducksch gebraucht. 96 hat den sportlichen Corona-Test überstanden, meint SPORTBUZZER-Redakteur Andreas Willeke.

Anzeige
Anzeige

Corona hat 96 nicht lahm gelegt - auch wenn es lange so aussah. 75 Minuten lang suchte die Mannschaft ihre Form, da erwies es sich als Nachteil, dass Osnabrück schon ein Geisterspiel hinter sich hatte mit dem 1:1 beim Tabellenführer in Bielefeld. Kaum ein 96-Spieler kam rechtzeitig in die Zweikämpfe. Da war eine Mannschaft kollektiv auf der Suche nach dem richtigen Timing und dem Weg nach vorn. Alles nicht verwunderlich nach 77 Tagen ohne Spielpraxis.

96 fand den richtigen Weg erst nach zwei mutigen Doppelwechseln von Trainer Kenan Kocak. Erst Guidetti und Teuchert raus, dafür Ducksch und Weydandt rein. Dann Maina und Kaiser raus, dafür Prib und Ochs rein. Besonders der bei Kocak eher eine Nebenrolle spielende Ducksch bewies, wie wertvoll er sein kann für die Mannschaft.

Bilder zum Spiel VfL Osnabrück gegen Hannover 96

Linton Maina und Maurice Trapp (VfL Osnabrück)

 im Zweikampf. Zur Galerie
Linton Maina und Maurice Trapp (VfL Osnabrück) im Zweikampf. ©
Mehr zu #OSNH96

Trend bleibt positiv

So drehte das neue Team das 1:2 in der letzten Viertelstunde in ein 4:2. Diesmal hat die Bank also das Spiel gewonnen - was dann natürlich auch ein Sieg des Trainers ist. Die größere Qualität im Kader hat sich durchgesetzt, in einem Geisterspiel, in dem den Osnabrückern vielleicht die Fans fehlten, um den Sieg ins Ziel zu retten.

96 aber nähert sich mit großen Schritten dem neuen Saisonziel - dem Klassenerhalt. Mit dem Sieg knüpft das Team an den Lauf vor dem Virus an, als es zwei Erfolge in Serie gegen Kiel und in Nürnberg gegeben hatte.

Drei Siege in Folge - mit jetzt 35 Punkten ist 96 auch kein hoch gefährdeter Abstiegs-Patient mehr. Der Trend bleibt positiv - 96 hat den sportlichen Corona-Test überstanden.