04. Februar 2020 / 15:21 Uhr

96-Meinung: Wann ein Trainer mit Sicherheit fliegt...

96-Meinung: Wann ein Trainer mit Sicherheit fliegt...

Jonas Freier
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Mirko Slomka (von links) und Damir Canadi mussten schon im vergangenen Jahr ihre Koffer packen. Nun ist auch die Zeit von Alois Schwartz gekommen.
Mirko Slomka (von links) und Damir Canadi mussten schon im vergangenen Jahr ihre Koffer packen. Nun ist auch die Zeit von Alois Schwartz gekommen. © imago images/osnapix/Sportfoto Rudel/Sven Simon
Anzeige

Erst wird dem Trainer das Vertrauen ausgesprochen, wenig später ist er weg - so auch beim Karlsruher SC. Der direkte Konkurrent im Abstiegskampf hat sich von seinem Coach Alois Schwartz getrennt. So viel bringen die Trainerwechsel in dieser Saison nicht, meint SPORTBUZZER-Redakteur Jonas Freier.

Anzeige
Anzeige

Also: Wenn der Manager sagt „Müssen wir jetzt den Trainer wechseln? Mit Sicherheit nicht“ – dann, ja dann fliegt der Trainer mit Sicherheit raus. So zu beobachten gerade beim Karlsruher SC. Oliver Kreuzer hatte sich noch am Sonnabend schützend vor Alois Schwartz geworfen, um ihn am Montag zu feuern. So ist das Geschäft. Aber Schwarz findet’s gar nicht so schlimm, sagt: „Ich bin zwar nicht mehr Trainer, aber ich bleibe Fan.“ Nett von ihm. Der KSC braucht jetzt jeden Fan.

Genau wie 96. Viele sind nicht mehr da. Beim 2:2 gegen Dingsda, Wehen Wiesbaden, waren es mit Sicherheit nicht die offiziellen 22 400 Zuschauer, vielleicht die Hälfte. Immerhin sprach hinterher keiner dem Trainer das Vertrauen aus, das würde ja heißen, Kenan Kocak wird entlassen. Aber wir hatten ja bereits festgestellt, dass 96 eher ein Kaderproblem hat.

Das sind die Trainer von Hannover 96 seit dem Aufstieg 2001

Am 14. November bestätigte Hannover 96 Kenan Kocak als Nachfolger von Mirko Slomka. Zur Galerie
Am 14. November bestätigte Hannover 96 Kenan Kocak als Nachfolger von Mirko Slomka. © imago/
Mehr zu Hannover 96

Top 10: Die wertvollsten Spieler der 2. Bundesliga

96-Profi Linton Maina (oben rechts) gehört zu den wertvollsten Spielern der 2. Bundesliga. Zur Galerie
96-Profi Linton Maina (oben rechts) gehört zu den wertvollsten Spielern der 2. Bundesliga. ©

Trainerwechsel-Effekt in Hannover kaum messbar

Trotzdem noch mal zum Trainerthema. So viel bringen die Wechsel in dieser Saison nun auch wieder nicht. Am meisten profitierte noch Kiel, André Schubert wurde auf Platz 16 entlassen, Nachfolger Ole Werner kletterte inzwischen bis auf Rang neun. Die Effekte in Nürnberg (Keller für Canadi) oder Hannover (Kocak für Slomka) sind bisher kaum messbar. Mal schauen, wer was wie in Karlsruhe ändert. Für 96 wäre es wünschenswert, dass auch dieser Trainerwechsel verpufft. Der KSC ist ein Konkurrent im Abstiegskampf.