13. September 2019 / 12:58 Uhr

Slomka selbstbewusst und angriffslustig: "Wir haben Bock, Arminia Bielefeld zu schlagen"

Slomka selbstbewusst und angriffslustig: "Wir haben Bock, Arminia Bielefeld zu schlagen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Was Arminia Bielefeld in der Liga, aber vor allem offensiv leistet, kann sich sehen lassen: 12 Tore in fünf Partien. Mehr hat nur der Spitzenreiter Hamburger SV (13). Mirko Slomka und Hannover 96 sollten gewarnt sein. Rechts im Bild: Joakim Nilsson (vorne) und Manuel Prietl. 
Was Arminia Bielefeld in der Liga, aber vor allem offensiv leistet, kann sich sehen lassen: 12 Tore in fünf Partien. Mehr hat nur der Spitzenreiter Hamburger SV (13). Mirko Slomka und Hannover 96 sollten gewarnt sein. Rechts im Bild: Joakim Nilsson (vorne) und Manuel Prietl.  © imago/dpa/montage
Anzeige

Mirko Slomka schwärmt von der Arbeit von Bielefeld-Trainer Uwe Neuhaus. Wie Hannover 96 in der Länderspielpause gearbeitet hat, wieso Dennis Aogo und Marc Stendera verpflichtet wurden und warum die Mannschaft noch Zeit braucht, das Trainerteam sich aber keine Zeit gibt, erklärt er in der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den DSC Arminia. 

Anzeige
Anzeige

Der Gegner: Arminia Bielefeld. Formstark, Tabellenfünfter der 2. Bundesliga, ungeschlagen. Auf Hannover 96 wartet am Samstag um 13 Uhr eine schwere Aufgabe Aufgabe in der HDI Arena. Der DSC hat neun Punkte auf dem Konto, spielte drei Mal Remis und gewann zwei Mal. Was haben die Roten zu bieten?

Fünf Zähler aus fünf Spielen, nur ein Sieg - gegen Aufsteiger Wehen Wiesbaden (18. Tabellenplatz). Am letzten Spieltag bekamen die Niedersachsen gegen den Hamburger SV wieder ihre Grenzen aufgezeigt (0:3). Ungefährdet fuhren die Hanseaten diesen Dreier gegen ihren Ex-Trainer Mirko Slomka ein. Um den zweiten Sieg einzufahren, hofft er, dass die Zuschauerzahl (derzeit noch bei knapp 38.000) noch auf 40.000 steigt: "Das wäre eine extrem tolle Kulisse." Außerdem sprach er bei der Pressekonferenz über...

... die Arbeit in der Länderspielpause

"Es wird Zeit, das sich was dreht. Wir haben zwei Mal zuhause nicht gewinnen können, obwohl wir die Möglichkeiten dazu hatten. Es wird Zeit, dass wir diese Dominanz und die spielerischen Elemente nutzen - und natürlich auch zu Null spielen. Ich finde, wir konnten die Länderspielpause gut nutzen konnten und die beiden Neuzugänge gut integrieren und auch die schmerzliche Niederlage gegen den HSV abzuhaken. Die Intensität im Training ist gestiegen, auch dadurch, dass wir Neuzugänge im Zentrum dazu bekommen haben."

... Dennis Aogo und Marc Stendera

"Die Abgänge von Walace und Iver mussten wir ersetzen, damit wir Konkurrenz haben im Zentrum. Insgesamt haben die Neuzugänge mir Optionen eröffnet, auch die beiden, die jetzt dazu gekommen sind. Beide mit dem Problem, dass sie nicht viel gespielt haben. Trotzdem haben wir den Eindruck, dass sie der Mannschaft helfen können. Stendera ist in der Lage für die Startelf. Ich habe die Leistungstests aus Frankfurt bekommen."

Bilder vom Krafttraining von Hannover 96 im Kenpokan e.V. Hannover

Bilder vom Krafttraining von Hannover 96 im Kenpokan e.V. Hannover Zur Galerie
Bilder vom Krafttraining von Hannover 96 im Kenpokan e.V. Hannover ©
Anzeige

... die Transferperiode

"Wir haben einen großen Umbruch gehabt. 18 Spieler weg, ein neuer Trainer, viele junge Spieler. Ich bin froh darüber, dass die Transferperiode vorbei ist. Wir sind nie hundert Prozent sicher, weil es immer noch arbeitslose Spieler gibt. Ich glaube aber, wir sollten mit dieser Gruppe jetzt arbeiten."

... den kommenden Gegner Arminia Bielefeld

"Wir haben Bock, vor einem fast vollen Stadion Arminia Bielefeld zu schlagen, aber die sind eine richtig gute Mannschaft. Ich denke, dass Uwe Neuhaus dort eine starke Mannschaft gebaut und geformt hat. Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Wir haben in den letzten Tagen an unserer taktischen Flexibilität gearbeitet. Sie können gut hinten rausspielen, auch lang. Gerade auf Voglsammler und Klos, die natürlich wuchtig da vorne drin sind."

Nicht selten ging es in der Vergangenheit nochmal rund in den letzten Tagen oder Stunden vor Ende der Transferperiode. Eine kleine Übersicht über die Last-Minute-Hours-Days-Transfers der vergangenen Jahre.

Fredi Bobic (Mitte) wurde von Manager Ricardo Moar (rechts) und Trainer Ralf Rangnick im September 2002 nach drei Spielen und null Punkten vom Aufsteiger als Neuzugang präsentiert. Der Plan mit dem von Borussia Dortmund verpflichteten Mann ging auf - Bobic schoss 14 Tore und hatte maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt. Zur Galerie
Fredi Bobic (Mitte) wurde von Manager Ricardo Moar (rechts) und Trainer Ralf Rangnick im September 2002 nach drei Spielen und null Punkten vom Aufsteiger als Neuzugang präsentiert. Der Plan mit dem von Borussia Dortmund verpflichteten Mann ging auf - Bobic schoss 14 Tore und hatte maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt. ©

... die Marschroute für das schwierige Spiel

"Wir müssen dafür sorgen, dass wir mit dem Ball die implimentierten Abläufe auf den Platz bringen. Führungstor ohne Gegentor ist schwierig zu verbinden. Wir würden natürlich gerne in Führung gehen, weil das zu Hause auch Stimmung entfachen würde." 

... eine Trendwende

"Wir selber im Trainerteam geben uns überhaupt keine Zeit, was Erfolg angeht. Die Mannschaft ist weit genug, um ihre Spiele in der 2. Bundesliga zu gewinnen." 

... die Verletzten

"Linton Maina mit seiner Adduktorenreizung und Sebastian Jung mit Adduktorenzerrung fallen aus. Sebastian Soto ist krank zurückgekommen von der Nationalmannschaft, war natürlich auch beinahe 24 Stunden unterwegs. Er hat eine eitrige Mandelentzündung. Dennis Aogo ist sehr auffällig eingestiegen, was seine Qualität auf dem Platz und seine Routine angeht. Durch seine Magen-Darm-Probleme war er raus, ist geschwächt. Heute ist er wieder bei der Mannschaft dabei, da besteht keine Ansteckungsgefahr mehr."

... Neuzugang Emil Hansson


"Mit seiner Art, die er spielt, ist er ganz anders, als viele andere Offesinvspieler von uns. Er ist wahnsinnig schnell, mutig und sehr frech. Er hätte das Tor gegen Fürth köpfen können. Ich bin sehr angetan von ihm, muss ich wirklich sagen."

#GABFAF-AKTION: Robben, van Persie, Lasogga, Jansen, Jarolim, de Jong & Co. - Trikot mit allen Autogrammen vom van-der-Vaart-Abschied hier gewinnen.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt