20. Juni 2022 / 14:44 Uhr

Hannover 96 ordnet Nachwuchs neu: Stendel kehrt zurück, Sarstedt wird Akademieleiter

Hannover 96 ordnet Nachwuchs neu: Stendel kehrt zurück, Sarstedt wird Akademieleiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Achim Sarstedt, Daniel Stendel und Dirk Lottner kommen zum 96-Nachwuchs.
Achim Sarstedt, Daniel Stendel und Dirk Lottner kommen zum 96-Nachwuchs. © Getty Images/IMAGO/Joachim Sielski/Eibner (Montage)
Anzeige

Zweitligist Hannover 96 stellt seine Jugendarbeit neu auf. Am Montag teilte der Zweitligist einen Dreierschlag an Verpflichtungen mit: Achim Sarstedt wird neuer Akademie-Leiter, Ex-Profitrainer und Publikumsliebling Daniel Stendel übernimmt die Akademie, während Dirk Lottner künftig die U19 trainiert.

In der Profi-Mannschaft läuft der Umbruch auf Hochtouren, jetzt stellt Hannover 96 auch die Nachwuchsarbeit neu auf. Am Montag verkündeten die Niedersachsen einen Personal-Hattrick für die Akademie: Achim Sarstedt wird Nachfolger von Michael Tarnat als Sportlicher Nachwuchsleiter. In Daniel Stendel kehrt ein ehemaliger Profi und Cheftrainer der "Roten" als U23-Trainer zurück. Dirk Lottner übernimmt den Trainerstuhl bei der U19.

Anzeige

Sarstedt arbeitete unter anderem 16 Jahre als Co-Trainer von Volker Finke beim SC Freiburg. Als Leiter der Akademie beim VfL Wolfsburg sammelte er von 2011 bis 2016 schon Erfahrungen in der Jugendarbeit. Diese soll er bei 96 nun einbringen. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Achim Sarstedt einen Sportlichen Leiter für die Akademie gewinnen konnten, der viel Erfahrung bei der Entwicklung junger Talente mitbringt", wurde Sportdirektor Marcus Mann in der Mitteilung der Niedersachsen zitiert. "Er ist in der Region tief verwurzelt und verfügt sowohl hier vor Ort als auch national über ein ausgezeichnetes Netzwerk."

Besonders freuen dürfte die Fans des Zweitligisten die Rückkehr des Publikumslieblings Stendel. Der 48-Jährige hatte seine Trainerkarriere im 96-Nachwuchs begonnen. 2016 wurde er zunächst Interims- dann Cheftrainer bei den Profis und hatte maßgeblichen Teil am direkten Wiederaufstieg 2017, auch wenn er auf der Saison-Zielgeraden beurlaubt wurde. Nach dem Engagement als 96-Trainer folgten Stationen beim FC Barnsley, Hearts of Midlothian und zuletzt bis September 2021 beim AS Nancy. "Nach den letzten Jahren bei verschiedenen Klubs im Ausland habe ich mir wieder eine längerfristige Perspektive gewünscht und eine Aufgabe, bei der ich die Chance habe, etwas aufzubauen", freute sich Stendel. "Es ist ein extrem spannendes Projekt, bei der Weiterentwicklung der 96-Akademie mitwirken zu können."