24. August 2018 / 10:09 Uhr

Hannover 96: Neuzugang Genki Haraguchi fit für Nordduell gegen Werder Bremen

Hannover 96: Neuzugang Genki Haraguchi fit für Nordduell gegen Werder Bremen

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Neuzugang Genki Haraguchi wird pünktlich zum Saisonauftakt gegen Werder Bremen fit.
96-Neuzugang Genki Haraguchi wird pünktlich zum Saisonauftakt gegen Werder Bremen fit. © Florian Petrow (Archiv)
Anzeige

Gute Nachrichten für Hannover 96: Neuzugang Genki Haraguchi hat seine schwere Oberschenkelzerrung auskuriert und meldet sich pünktlich zum Bundesliga-Auftakt gegen Werder Bremen wieder einsatzbereit.

Anzeige
Anzeige

André Breitenreiter wirkte gelöst. Kein Wunder: Die lange Wartezeit ist vorbei, nach dem erfolgreichen Pokalstart am vergangenen Wochenende startet 96 morgen (15.30 Uhr) in Bremen endlich auch in die Bundesliga-Saison – mit einem überraschenden Rückkehrer.

Haraguchi kehrt ins Mannschaftstrainig zurück

Der WM-Japaner Genki Haraguchi wird doch rechtzeitig fit. Bis Mittwoch trainierte er wegen einer schweren Zerrung individuell. Am Donnerstag war er zurück beim Team. Den Trainer freut’s. Breitenreiter: „Er hat mit der Mannschaft trainiert, steht zur Verfügung.“ Haraguchi hat viel Qualität – und ist schon aufgenommen in Hannover.

Das waren die Sommertransfers von Hannover 96 seit 2010:

Sommer 2019: Dennis Aogo (vereinslos -> Hannover 96) Zur Galerie
Sommer 2019: Dennis Aogo (vereinslos -> Hannover 96) ©
Anzeige

Das gilt nicht nur für den Linksaußen. „Wir haben unsere Spielphilosophie auf die Neuen übertragen“, betont Breitenreiter. „Wir haben das eine oder andere neu hinzugewonnen, haben auch darauf geachtet, was wir nicht so gut gemacht haben.“

​"Haben uns für Samstag etwas einfallen lassen"

Vor allem offensiv will 96 Akzente setzen, wieder mit der großen Variabilität der vergangenen Saison. „Im Ballbesitz agieren wir nicht im typischen 4-4-2. Das hat uns stark gemacht. Wir haben uns auch für Samstag etwas einfallen lassen“, sagt Breitenreiter.

Mehr zu Hannover 96

Extra-Motivation sei nicht nötig. „Das ist zwar ein Nordduell, aber das spielt für uns keine übergeordnete Rolle. Wir freuen uns einfach, dass es losgeht.“ Extra-Selbstbewusstsein brachte derweil das überzeugende 6:0 im Pokal gegen Karlsruhe. „Da haben wir Selbstvertrauen gesammelt, um nach Bremen zu fahren und dort erfolgreich zu spielen.“

Breitenreiter adelt Bremen - und will trotzdem punkten

Daran ändert auch die hohe Qualität der Bremer nichts: „Werder hat einen Aufschwung verzeichnet, hat in dieser Saison gerade in der Offensive noch mal gute Verpflichtungen getätigt – teure Qualitätsspieler“, findet Breitenreiter und adelt Werder: „Ich denke, dass sie eher im oberen Tabellendrittel anzutreffen sein werden.“

Seit 2003 hat 96 nicht mehr bei Werder gewonnen. Breitenreiter juckt das überhaupt nicht: „Wir fahren zuversichtlich nach Bremen, egal wie die Statistik da aussieht.“

​Hier abstimmen: Wo landet Hannover 96 am Ende der Saison?

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt