22. Februar 2021 / 15:19 Uhr

"Ex-Vereine scheinen mir zu liegen": Felix Klaus liefert erstmals - ausgerechnet gegen 96

"Ex-Vereine scheinen mir zu liegen": Felix Klaus liefert erstmals - ausgerechnet gegen 96

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
 Ein Assist, ein Treffer: Felix Klaus hat den Wunsch seines Trainers erfüllt - ausgerechnet gegen Ex-Klub 96.
Ein Assist, ein Treffer: Felix Klaus hat den Wunsch seines Trainers erfüllt - ausgerechnet gegen Ex-Klub 96. © IMAGO/Uwe Kraft
Anzeige

Vier ehemalige Hannoveraner standen für Düsseldorf gegen 96 auf dem Platz, einer wurde zum großen Spielverderber: Felix Klaus lieferte beim 3:2 erstmals so richtig für die Fortuna ab, holte einen Elfmeter raus und traf zum 2:1. "Meine Ex-Vereine scheinen mir einfach zu liegen", sagte der 28-Jährige.

"Wir erwarten von ihm, dass er sich auf den Flügeln durchsetzt und die finalen Pässe und Schüsse anbringt. Dass er die Klasse dazu hat, hat er in der Vergangenheit gezeigt. Für sein Selbstvertrauen wäre es gut, wenn er mal ein Tor oder eine Vorlage beisteuert." Gesagt, getan. Sein Trainer Uwe Rösler hatte es auf der PK vor dem Spiel gefordert, und Felix Klaus hat geliefert.

Der im Winter vom VfL Wolfsburg ausgeliehene 28-Jährige war mit dem herausgeholten Elfmeter zum 1:0 und seinem Treffer zum 2:1 der Mann des Tages beim 3:2 der Fortuna aus Düsseldorf gegen Hannover 96. Man ist geneigt zu sagen: Natürlich holte Klaus ausgerechnet gegen seinen alten Arbeitgeber erstmals Scorerpunkte, nachdem er in den fünf Startelfeinsätzen zuvor recht glücklos unterwegs gewesen war.

Mehr zu #F95H96

"Ich habe vor ein paar Jahren schon für Hannover gegen Freiburg getroffen", sagte der Außenbahnspieler, der im Winter auch in Hannover ein Thema gewesen ist. "Meine Ex-Vereine scheinen mir einfach zu liegen." Nach einer knappen Stunde war für Klaus Feierabend, passenderweise wurde er ersetzt durch Shinta Appelkamp, der bald das 3:1 nachlegte.

Anzeige

Während der Zug für die Roten nun endgültig abgefahren ist, dürfen Klaus und die drei anderen Ex-96er Edgar Prib, André Hoffmann und Kenan Karaman weiter von der Rückkehr in die Bundesliga träumen. "Es war ein wichtiger Sieg für uns, durch den wir oben wieder ein bisschen näher herangerückt sind", freute sich Klaus.