31. Januar 2021 / 19:22 Uhr

Auf der Suche nach Konstanz: Bekommt Twumasi neue Chance in der 96-Startelf?

Auf der Suche nach Konstanz: Bekommt Twumasi neue Chance in der 96-Startelf?

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Traf zuletzt im Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg: 96-Profi Patrick Twumasi.
Traf zuletzt im Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg: 96-Profi Patrick Twumasi. © imago images/Zink
Anzeige

Zu Beginn des Jahres überzeugte Patrick Twumasi für Hannover 96 mit einem Doppelpack gegen den SV Sandhausen. Es folgte jedoch eine Trainingsverletzung, die ihn zurückwarf. Inzwischen ist der 26-Jährige wieder fit und hofft auf eine neue Chance in der 96-Startelf. Trainer Kenan Kocak glaubt jedenfalls fest daran, dass der Knoten endgültig platzen wird.

Anzeige

Im Sommer hat Hannover 96 Patrick Twumasi für 700.000 Euro verpflichtet. Die Hoffnungen der Vereinsverantwortlichen und Fans waren groß. Der "Königstransfer" sollte dabei mithelfen, das Team von Kenan Kocak zurück in die Bundesliga zu führen.

Anzeige

So richtig geklappt hat das noch nicht. 96 ist weder auf Aufstiegskurs noch schaffte es Twumasi, konstant gute Leistungen zu zeigen. Im Jahr 2020 glückte ihm lediglich eine Torvorlage - viel zu wenig für die 96-Ansprüche. Immerhin: Im neuen Jahr wurde es schlagartig besser. Am 3. Januar wurde der 26-Jährige gegen Sandhausen zur Pause eingewechselt und traf doppelt.

Das ist der Spielplan von Hannover 96 in der Saison 2020/21 der 2. Bundesliga:

Hannover 96 spielt in der aktuellen Zweitligasaison unter anderem gegen Fortuna Düsseldorf, den HSV und Eintracht Braunschweig.  Zur Galerie
Hannover 96 spielt in der aktuellen Zweitligasaison unter anderem gegen Fortuna Düsseldorf, den HSV und Eintracht Braunschweig.  ©

Verletzung wirft Twumasi zurück

Endlich ist der Knoten geplatzt, dachten viele. Doch Twumasi zog sich im Training eine Bänderdehnung im Knie zu und fiel vorerst aus. Ein Rückschlag zur Unzeit. "Das Jahr hat für ihn sehr gut angefangen, dann hat er sich aber gleich nach seinem Doppelpack verletzt. Dann kam er wieder rein, aber die Mannschaft hat erfolgreich gespielt. Wir hatten dann wenig Argumente, da was zu ändern", sagt sein Trainer Kenan Kocak.

Inzwischen ist Twumasi längst wieder fit. Beim 5:2-Sieg gegen Nürnberg traf er nach seiner Einwechslung erneut. Einige vermuteten, dass er schon gegen Karlsruhe in die 96-Startelf rücken könnte, doch Kocak entschied sich erneut für die Sulejmani-Schindler-Flügelzange. Der Ghanaer wurde rund 20 Minuten vor dem Ende eingewechselt, konnte allerdings nicht mehr überzeugen.

Startelf gegen Osnabrück?

Tor gegen Nürnberg, harmloser Auftritt in Karlsruhe: Twumasi tut sich schwer damit, kontinuierlich gute Leistungen abzurufen. "Wir arbeiten gern mit ihm zusammen und wir versuchen, ihn zu unterstützen. Wir wollen natürlich, dass er irgendwann eine gewisse Konstanz in seine Performance bekommt. Daran glauben wir", sagt Kenan Kocak. Gut vorstellbar also, dass Twumasi am Montag gegen Osnabrück (20.30 Uhr) mal wieder eine Chance in der Startelf bekommt.