21. Februar 2020 / 14:10 Uhr

Vertragsverlängerung? Kocak: "Mein ganzer Fokus gilt dem Spiel in Bielefeld"

Vertragsverlängerung? Kocak: "Mein ganzer Fokus gilt dem Spiel in Bielefeld"

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kenan Kocak möchte den Tabellenersten Arminia Bielefeld ärgern.
Kenan Kocak möchte den Tabellenersten Arminia Bielefeld ärgern. © dpa/Montage
Anzeige

In der SchücoArena in Bielefeld steht am Sonntag ein verheißungsvolles Fußballspiel an. Spitzenreiter Arminia Bielefeld erwartet Hannover 96. Auf Statistikspielchen lässt sich 96-Trainer Kenan Kocak nicht ein. Aber eine Zahl macht Spaß: 3000 Fans begleiten die Roten auf die Alm.

Der DSC Arminia Bielefeld spielt eine herausragende Zweitliga-Saison und belegt mit 44 Punkten den ersten Tabellenplatz. Doch wenn eine Schwachstelle bei der Arminia auszumachen ist, dann ist es das Auftreten im eigenen Wohnzimmer. Von zehn Spielen gewann der DSC lediglich deren vier, spielte fünf mal Remis.

Anzeige

Kocak interessiert Bielefelds Heimschwäche nicht

Das kommt den Roten ja irgendwie gelegen, liegt ihre Stärke in dieser Spielzeit doch in der Fremde. Dort heimsten sie schon fünf Dreier ein, holten 16 Zähler aus elf Spielen. Aber das alles wiegt für 96-Trainer Kenan Kocak nichts: "Das lasse ich in meinen Matchplan nicht einfließen, ich weiß mit den Statistiken umzugehen. Wie viel Punkte sie daheim oder auswärts geholt haben, garantiert uns nichts."

Was jedoch unbestritten ist: Die Arminia ist auf Bundesliga-Kurs. Das macht Kocak an seinem Pendant fest: "Die Bielefelder haben das mit Uwe Neuhaus bravurös vorgemacht, da sind klare Abkäufe in ihrem Spiel drin." Genau da will auch er mit 96 hin. "Ich denke, dass Kontinuität ein Qualitätsmerkmal ist. Sowohl im individuellen, als auch im vereinsstrukturellen Bereich", sagt Kocak mit Verweis auf das Bielefelder Beispiel.

96 auf der Alm: Auf dieses Quartett kommt es an

Hannover 96 stand vor einem Frust-Februar, doch die bisherige Ausbeute ist verheißungsvoll: Gegen Greuther Fürth gab's ein 3:1-Sieg, gegen den Hamburger SV hätte das Kocak-Ensemble sogar einen Dreier verdient gehabt, kassierte aber in der 96. Minute das 1:1. Jetzt geht's zum Spitzenreiter Bielefeld - und wenn diese vier Profis ihre Form auch dort bestätigen können, wird's ganz unbequem für die Arminia. Zur Galerie
Hannover 96 stand vor einem Frust-Februar, doch die bisherige Ausbeute ist verheißungsvoll: Gegen Greuther Fürth gab's ein 3:1-Sieg, gegen den Hamburger SV hätte das Kocak-Ensemble sogar einen Dreier verdient gehabt, kassierte aber in der 96. Minute das 1:1. Jetzt geht's zum Spitzenreiter Bielefeld - und wenn diese vier Profis ihre Form auch dort bestätigen können, wird's ganz unbequem für die Arminia. ©

Aktenzeichen Franke ungelöst

Ob der durchsetzungsstarke "Henne" Weydandt eine Option auf der Alm ist, lässt er offen. Sein Trainerteam wolle erst die Intensität steigern und dann eine Entscheidung treffen. Auch das Mysterium Marcel Franke ist nach wie vor ungelöst. Diese Woche wurde sein Knie von verschiedenen Experten behandelt. "Ich hoffe, dass er zeitnah diese Verletzung überwindet. Er ist für uns und für mich ein herber Verlust, weil er mit seiner Qualität absolut fehlt."

Anzeige

Erst der Wettbewerb, dann der Vertrag

In puncto Vertragsverlängerung kann Kocak keine Neuigkeiten vermelden, obgleich er gestern ein Treffen mit Martin Kind hatte. "Der Termin am gestrigen Abend war sehr gut, aber das hat nichts mit meiner Personalie zu tun. Das machen wir jede Woche so", erklärt der 96-Trainer, mit dem Kind unbedingt verlängern will. Doch die Diskussion um seine Personalie sieht er aktuell für unangebracht, denn er widme sich lieber der "brenzligen Situation" in der Liga.

von Marvin Behrens

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis