07. August 2019 / 12:35 Uhr

96-Profichef Kind will mit Schatzschneider reden: "Halte seine Entscheidung für diskussionswürdig"

96-Profichef Kind will mit Schatzschneider reden: "Halte seine Entscheidung für diskussionswürdig"

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Profichef Martin Kind (rechts) sucht das Gespräch zu Dieter Schatzschneider.
96-Profichef Martin Kind (rechts) sucht das Gespräch zu Dieter Schatzschneider. © Maike Lobback
Anzeige

96-Scout Dieter Schatzschneider sagte im SPORTBUZZER-Interview, dass er sich keine Spiele von Hannover 96 mehr anschauen will. Das möchte sein Chef und guter Freund Martin Kind nicht einfach so hinnehmen und sucht das Gespräch.

Anzeige
Anzeige

Dieter Schatzschneider am Steuer, Martin Kind als Beifahrer in seinem eigenen Wagen – so fuhren sie jahrelang durch die Fußballrepublik. Ab sofort steigt der ehemalige Torjäger aus, er will sich keine Spiele der Zweitligaprofis mehr anschauen: „Ich habe das so entschieden und Feierabend.“

Für den 96-Chef ist das letzte Wort aber noch nicht gesprochen. „Ich schätze ihn als kritischen und auch selbstkritischen Menschen“, sagt Kind, „ich halte seine Entscheidung für diskussionswürdig und werde mit ihm noch mal darüber sprechen.“

Dieter Schatzschneider - Stationen als Spieler und Offizieller

Dieter Schatzschneider - Stationen als Spieler und Offizieller Zur Galerie
Dieter Schatzschneider - Stationen als Spieler und Offizieller ©
Anzeige

Schatzschneider zieht sich zurück

Schatzschneider war schon am Samstag beim 1:1 gegen Regensburg nicht wie sonst immer in der HDI-Arena dabei. Zum Pokalspiel am kommenden Montag nach Karlsruhe wird aber auch Kind nicht anreisen, sondern sich das Spiel bei Sky anschauen.

Schatzschneider hat kein Problem mit Kind, will aber vermeiden, dass eines mit Trainer Mirko Slomka entsteht. Der Ex-Torjäger hatte sich kritisch über Slomka bei dessen erstem 96-Cheftrainerjob geäußert. Der Trainer verhinderte sogar mal, dass Schatzschneider seinen Platz beim Charterflug zu einem Europa-League-Spiel einnehmen durfte. Schatzschneider zieht sich jetzt vorsorglich zurück, damit erst gar kein neuer Streit konstruiert werden kann.

Mehr zu Hannover 96

Schatzschneider enttäuscht

Enttäuscht ist der Ex-Profi zudem, dass die Ex-96-Kapitäne Altin Lala und Steven Cherundolo nicht in die sportliche Leitung eingebunden wurden. Es sei eine Riesenchance verpasst worden, weil Jan Schlaudraff nicht mit ihnen zusammenarbeiten wollte, meint Schatzschneider. Der 61-Jährige hat offenbar das Gefühl, dass gerade vieles falsch läuft bei 96.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt