05. Februar 2022 / 09:32 Uhr

"Nicht in Abläufe reingekommen": Reaktionen auf die 96-Niederlage in Heidenheim

"Nicht in Abläufe reingekommen": Reaktionen auf die 96-Niederlage in Heidenheim

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Torhüter Zieler und Coach Dabrowski klatschen ab - nach einer schwachen Vorstellung in Heidenheim.
Torhüter Zieler und Coach Dabrowski klatschen ab - nach einer schwachen Vorstellung in Heidenheim. © IMAGO/Passion2Press
Anzeige

Die 1:3-Niederlage in Heidenheim bedeutet einen herben Dämpfer für 96. Coach Dabrowski monierte hinterher, dass wir nicht so in die Abläufe reingekommen sind, wie wir uns das vorgestellt haben". Das sind die Reaktionen aufs Freitagabendspiel.

Das ist ein herber Dämpfer: 96 unterliegt nach einer schwachen Vorstellung verdientermaßen mit 1:3 in Heidenheim, der Mannschaft von Christoph Dabrowski wurden vom Aufstiegsanwärter klar die Grenzen aufgezeigt. Den Roten ging die Durchschlagskraft völlig ab.

Anzeige

Mit seinem zweiten Treffer des Tages sorgte Tobias Mohr aus nicht weniger als 37 Metern für die Vorentscheidung. Der Doppeltorschütze äußerte sich nach dem Abpfiff zu seinem Hammer, ungleich erfreuter, als die Protagonisten aufseiten von Hannover 96...

Das sind die Reaktionen nach dem Spiel von Hannover 96 beim 1. FC Heidenheim

<b>Ron-Robert Zieler (Torhüter von Hannover 96):</b> Die Zeitpunkte sind natürlich nicht optimal, gar keine Frage. Aber insgesamt haben wir natürlich nicht unser bestes Spiel gezeigt. Die Leistung hat nicht so gepasst, wie sie hätte passen sollen. Zur Galerie
Ron-Robert Zieler (Torhüter von Hannover 96): "Die Zeitpunkte sind natürlich nicht optimal, gar keine Frage. Aber insgesamt haben wir natürlich nicht unser bestes Spiel gezeigt. Die Leistung hat nicht so gepasst, wie sie hätte passen sollen." ©

Weitere Informationen zur Niederlage der Roten in Heidenheim lest ihr hier.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.