01. August 2019 / 07:13 Uhr

Mehr Offensive gegen Jahn: Wer bildet die Doppelspitze gegen Regensburg?

Mehr Offensive gegen Jahn: Wer bildet die Doppelspitze gegen Regensburg?

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hendrik Weydandt (groß), Marvin Ducksch, Jonathas und Sebastian Soto (klein).
Hendrik Weydandt (groß), Marvin Ducksch, Jonathas und Sebastian Soto (klein). © Maike Lobback / Petrow /SPORTBUZZER
Anzeige

Für das unangenehme Spiel gegen Jahn Regensburg bietet sich bei Hannover 96 eine Doppelspitze aus Weydandt und Ducksch an. Auch Jonathas ist ein Thema – allerdings eher als Ergänzung.

Anzeige
Anzeige

Der Auftakt in Stuttgart war wie Bundesliga – große Gegner, großes Stadion. Ein Spiel zweier Mannschaften, die sich traditionell in der Premiumklasse sehen. Entsprechend gelassen fielen die meisten Reaktionen nach dem 1:2 aus. Tenor: Da kann man verlieren.

Aber am Samstag kommt 96 endgültig in der 2. Liga an. Auch wenn die Anstoßzeit um 15.30 Uhr noch mal an die Bundesliga erinnert – der Gegner ist aus einer unteren Schublade. Jahn Regensburg, ein Verein, von dem mancher Fan bis zum Abstieg vermutlich nicht mal gewusst hat, dass es den überhaupt gibt.

Gespielt hat man noch nie gegeneinander – und wenn sich das nun ändert, scheint die Ausgangslage klar: Da sollte man besser nicht verlieren.

Regensburg kann 96 unter Druck setzen

Das macht es nicht einfacher für Mirko Slomka – denn der Trainer weiß, dass Regensburg eine gefährliche Mannschaft ist, die 96 richtig unter Druck setzen kann.

Slomka hat sich den 3:1-Sieg gegen Bochum am vergangenen Sonntag im Fernsehen angeschaut, sein Assistent Lars Barlemann war im Stadion dabei.

Aber auch die Analyse des eigenen Spiels hat Konsequenzen – 96 soll torgefährlicher werden. Die Null vorn soll fallen – allein auf Hendrik Weydandt will er vorn nicht mehr setzen, ein zweiter Strafraumstürmer soll hinzukommen. Im Trainingsspiel probierte Slomka am Mittwoch zwei Doppelspitzen aus – auf der einen Seite Marvin Ducksch und Jonathas, auf der anderen Weydandt und Sebastian Soto.

96 wohl mit Weydandt und Ducksch in der Startelf

Die wahrscheinliche Aufstellungsvariante dürfte aber die mit Weydandt und Ducksch sein. „Das große Thema sind Abschlüsse und das Durchsetzungsvermögen vorn“, erklärt der 51-Jährige. Die Mannschaft braucht Leute, die treffen.

Marvin Ducksch: seine Karriere in Bildern.

Der heute 25-jährige Marvin Ducksch begann seine Fußballkarriere mit vier Jahren beim BSV Fortuna Dortmund 58 und wurde von seinem Vater trainiert. 2002 wechselte er in die Jugend von Borussia Dortmund, welche er anschließend vollständig durchlief. Zur Galerie
Der heute 25-jährige Marvin Ducksch begann seine Fußballkarriere mit vier Jahren beim BSV Fortuna Dortmund 58 und wurde von seinem Vater trainiert. 2002 wechselte er in die Jugend von Borussia Dortmund, welche er anschließend vollständig durchlief. ©
Anzeige

Für 10 Millionen Euro ist Jonathas als Torgarant eingekauft worden, jeweils zweistellig sollte er pro Saison treffen. Nach zwei Jahren steht er insgesamt bei sechs Treffern.

Jonathas "einer für den Kader"

Jetzt trainiert Jonathas mal wieder mit. „Wenn er fit ist, ist er einer für den Kader“, kündigt Slomka an. „Warum auch nicht, er ist ja unser Spieler.“ Slomka: „Ich denke, dass er lieber spielt, als zuzugucken.“ In der Startelf wird der Brasilianer aber nicht stehen.

Ducksch, in Stuttgart nur Joker, also rein in die Startelf – und Genki Haraguchi raus? Gestern gelang dem Japaner im Übungsspielchen ein Traumtor. „Manchmal blitzt es auf“, meint Slomka und fragte sich sogleich, „was ist denn mit dem jetzt los? Aber in der Defensive war er wieder einen Tick zu spät, das ist Genki, so ist er.“

Bilder vom Training von Hannover 96 am 31. Juli

Trainer Mirko Slomka (rechts) gibt Anweisungen, Iver Fossum hört zu. Zur Galerie
Trainer Mirko Slomka (rechts) gibt Anweisungen, Iver Fossum hört zu. ©

Dennoch habe Haraguchi besser als am Vortag trainiert. „Ab und zu muss man ihm mal sagen, dass es auch anders geht.“ Haraguchi nach der Ansage auf der Kippe – Matthias Ostrzolek ganz draußen nach seiner gelb-roten Karte in Stuttgart und der obligatorischen Sperre.

Miiko Albornoz wäre der natürliche Ersatz als Linksverteidiger in einer Viererkette – und auch im Mittelfeld vor einer Dreierkette. Als erfahrener Bundesliga-Spieler sollte er gegen Regensburg bestehen können.

Mehr zu Hannover 96

Das sind die Talente, die sich bei 96 nicht durchsetzen konnten:

<b>Tor: Timo Königsmann.</b> Der gebürtige Hannoveraner startete seine Karriere in der Jugend von Hannover 96. Den großen Durchbruch in die Profi-Mannschaft schaffte der Torhüter allerdings nicht. In der Regionalliga Nord kam der 21-Jährige für die Reserve von Hannover 96 immerhin auf insgesamt 3510 Einsatzminuten.  Zur Galerie
Tor: Timo Königsmann. Der gebürtige Hannoveraner startete seine Karriere in der Jugend von Hannover 96. Den großen Durchbruch in die Profi-Mannschaft schaffte der Torhüter allerdings nicht. In der Regionalliga Nord kam der 21-Jährige für die Reserve von Hannover 96 immerhin auf insgesamt 3510 Einsatzminuten.  ©

#GABFAF-AKTION: Robben, van Persie, Lasogga, Jansen, Jarolim, de Jong & Co. - Trikot mit allen Autogrammen vom van-der-Vaart-Abschied hier gewinnen.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt