02. Mai 2019 / 07:47 Uhr

96-Renntag auf der neuen Bult: Fußballprofis, Pferde, Sommerwetter

96-Renntag auf der neuen Bult: Fußballprofis, Pferde, Sommerwetter

Tobias Manzke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ungewohnte Betätigung der 96-Profis!
Ungewohnte Betätigung der 96-Profis! © Florian Petrow
Anzeige

18 Grad, Sonnenschein und spannende Rennen – auch auf etwas kuriose Art: 20 000 Fans waren am 1. Mai beim 96-Renntag auf der Bult. Mit ganz neuen Herausforderungen für die Fußballprofis bei der Sportstafette, bei der es mit Hüpfball, Kettcar und Schubkarre ins Ziel ging.

Anzeige
Anzeige

„Ich bin froh, dass ich später bei der Autogrammstunde in diesem Jahr ohne Winterjacke sitzen kann“, sagte ein fröhlicher Edgar Prib, der mit seiner Partnerin Isabella gestern auf die Neue Bult kam. Der 96-Renntag fand bei 18 Grad und Sonne satt statt. Und nicht nur Prib kam in Begleitung: Der werdende Papa Niclas Füllkrug kam mit seiner schwangeren Frau Lisa, Matthias Ostrzolek brachte Partnerin Ann-Kathrin Ertel mit.

Bakalorz: "Ein total schönes Event"

Keiner wollte sich den sonnigen Feiertag in Langenhagen entgehen lassen – 20 000 Zuschauer waren es insgesamt. „Alle Leute sind richtig nett, ein total schönes Event. Von der Mannschaft wird das gut angenommen, und alle haben sich darauf gefreut“, sagte Kapitän Marvin Bakalorz, der sich wie alle anderen ausreichend Zeit für die Autogramm- und Fotowünsche der Zuschauer nahm.

Bilder vom Einsatz der Fußballprofis von Hannover 96 auf der Galopprennbahn Neue Bult

Die Fußballer von Hannover 96 bei ihrem Einsatz auf der Neuen Bult. Zur Galerie
Die Fußballer von Hannover 96 bei ihrem Einsatz auf der Neuen Bult. ©
Anzeige

Das erste Highlight mit 96-Beteiligung: die Sportstafette. Auf einem Hüpfball ging es für Linton Maina, Leo Weinkauf, Florent Muslija, Iver Fossum und Hendrik Weydandt aus den Startlöchern, bevor dann ins Kettcar gesprungen wurde und die letzten Meter ins Ziel mit dem Schieben einer Schubkarre, in der noch ein kleines Kind saß, endete. Sieger wurde Leo Weinkauf vor Hendrik Weydandt. „Es war anstrengend, aber es hat Spaß gemacht“, sagte Weinkauf. Weydandt brauchte ein paar Sekunden, bis er wieder Luft zum Sprechen hatte. „Leider nur der zweite Platz, vielleicht läuft es nächstes Jahr besser“, so der 96-Stürmer.

Korb tippt nur knapp vorbei

Pech hatte auch Julian Korb. Der Rechtsverteidiger hatte im fünften Rennen 20 Euro auf den Sieg von Serena gesetzt. Doch die Stute lief auf Platz zwei ins Ziel. „Das war eine knappe Kiste. Wären es noch hundert Meter mehr bis zum Ziel gewesen, dann hätte sie vielleicht gewonnen“, sagte Korb.

Mehr über Hannover 96

Der Rechtsverteidiger musste wenig später auch beim Torwandschießen auf dem Geläuf ran. Der SPORTBUZZER hatte drei Plätze für das Duell an der Wand gegen Korb, Prib und Samuel Sahin-Radlinger verlost. Kai Schumacher (31), Sebastian Lang (31) und die kleine Mia (9) ergatterten die Teilnahme. Der Modus: Jeder Schütze hatte drei Versuche, die Profis mussten dabei zweimal links oben anvisieren, die Amateure konnten frei wählen. Dem Sieger der jeweiligen Duelle winkte ein Paket im Gesamtwert von über 1000 Euro (VIP-Karten für 96 Heimspiel, Gutschein für die Neue Bult und mehr).

Bilder vom Galopp-Renntag auf der Neuen Bult in Langenhagen (1. Mai)

GOP Varieté-Theater Cup Zur Galerie
GOP Varieté-Theater Cup ©

Rosenberg diesmal nur Vierter

Schumacher (gegen Sahin-Radlinger) und die kleine Mia (gegen Prib) gewannen, das Duell zwischen Lang und Korb endete unentschieden. Lang bekam aber dennoch einen Trostpreis. Den musste bei der Minitraber-Trophy diesmal Timo Rosenberg entgegennehmen. Der Athletik-Trainer wurde nach seinem Vorjahressieg nur Vierter. Videoanalyst Lars Barlemann gewann das Rennen und verwies neben Rosenberg Ralf Zumdick und Dennis Fischer auf die Plätze. Anschließend gab die ganze Mannschaft noch eine Autogrammstunde zum Abschluss des sonnigen Tages.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt