11. März 2021 / 14:22 Uhr

Rekordmeister statt Rückkehr? Verliehener 96-Keeper Zieler bei Bayern im Gespräch

Rekordmeister statt Rückkehr? Verliehener 96-Keeper Zieler bei Bayern im Gespräch

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ist Ron-Robert Zieler  wirklich ein Thema für die Bayern?
Ist Ron-Robert Zieler wirklich ein Thema für die Bayern? © IMAGO/Revierfoto
Anzeige

Wechselt Ron-Robert Zieler im Sommer zu Bayern München statt nach Hannover zurückzukehren? Gerüchten zufolge beschäftigt sich der Rekordmeister damit, den derzeit von 96 an Köln verliehenen Torhüter als Backup für Manuel Neuer zu holen. Der 32-Jährige wäre für einen mittleren sechsstelligen Betrag zu haben.

Dass Hannover 96 einen Spieler an Bayern München verkauft, erscheint auf den ersten Blick komplett unwahrscheinlich. Gerüchten zufolge könnte es im Sommer aber tatsächlich dazu kommen. Laut Bild beschäftigt sich der Rekordmeister mit einer Verpflichtung von Ron-Robert Zieler als Backup für Manuel Neuer, seine unangefochtene Nummer eins. Die Wechsel-Klausel liege bei 500.000 Euro.

Anzeige

Der Reihe nach: Nach der Verpflichtung von Michael Esser hatte 96 vor der Saison zu viele Keeper im Kader, verlieh den inzwischen 32-Jährigen deswegen für ein Jahr in seine Heimatstadt zum 1. FC Köln. Dort ist der sechsfache Nationaltorhüter und WM-Sieger von 2014 Ersatzmann von Timo Horn, kam in der laufenden Runde auf einen Pflichtspieleinsatz im November in Bremen (1:1). Im Sommer kehrt er - Stand der Dinge - nach Hannover zurück. Hier würde er auf Esser, Martin Hansen, Michael Ratajczak, Marlon Sündermann und den zurzeit ebenfalls verliehenen Leo Weinkauf (Duisburg) treffen.

Mehr über Hannover 96

Bayern müsste nicht viel Geld aufwenden, 96 würde Gehalt einsparen, eine nette Summe kassieren und eine Baustelle (wegen zu viel Personal) im Kader (teilweise) schließen. Für den 1,88-Meter-Schlussmann gäbe es Schlimmeres, als bei den Bayern auf der Bank zu sitzen und mit Neuer und talentierten Torhütern zu trainieren. Und die Bayern könnten sich sicher sein, dass Zieler die Rolle der Nummer zwei, die so gut wie nie zum Einsatz kommt, akzeptiert.

Anders als Alexander Nübel, der aus Schalke gekommen ist und nach Spielpraxis lechzt! Noch ist allerdings unklar, wie die Bayern mit ihrer 24-jährigen, perspektivischen Nummer eins tatsächlich verfahren wollen. So oder so: Es gibt noch viele Wenn und Abers. Aber: Es gibt mindestens genauso viele Gründe, die für einen solchen Deal sprechen wie solche, aufgrund derer man dieses Gerücht direkt wieder ins Reich der Fabeln verweisen müsste...