13. März 2019 / 17:17 Uhr

"War nochmal ein Rückschlag": 96-Verteidiger Ostrzolek auch an der Lunge verletzt

"War nochmal ein Rückschlag": 96-Verteidiger Ostrzolek auch an der Lunge verletzt

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Schmerzhafte Angelegenheit: Matthias Ostrzolek zog sich im Training einen Rippenserienbruch zu.
Schmerzhafte Angelegenheit: Matthias Ostrzolek zog sich im Training einen Rippenserienbruch zu. © Florian Petrow
Anzeige

Der Trainingsunfall von Matthias Ostrzolek vor zwei Wochen ließ Schlimmstes befürchten. Mittlerweile ist der Linksverteidiger von Hannover 96 wieder auf den Beinen, erlitt aber neben einem Rippenserienbruch auch eine Lungenverletzung. 

Anzeige
Anzeige

Es war eine üble Szene, die den Teamkollegen den Schreck in die Glieder jagte. Matthias Ostrzolek rasselte vor knapp zwei Wochen im Training heftig mit Torwart Michael Esser zusammen und musste ins Krankenhaus gefahren werden. Die Diagnose: Rippenserienbruch.

"Bei jedem Atemzug habe ich gemerkt, wie die Rippen sich bewegen. Spätestens da war für mich klar, dass da noch ein bisschen mehr kaputt ist. Ich hatte von Sekunde zu Sekunde mehr Schmerzen und war heilfroh, als der Notarzt mir dann die Schmerzmittel gegeben hat", berichtete Ostrzolek auf der vereinseigenen Homepage.

Mehrere Rippenbrüche: Matthias Ostrzolek verletzt sich beim 96-Training schwer

Der Notarzt fährt auf den 96-Trainingsplatz. Zur Galerie
Der Notarzt fährt auf den 96-Trainingsplatz. ©
Anzeige

Schlauch in der Lunge

Jetzt steht fest, dass auch die Lunge des 28-Jährigen in Mitleidenschaft gezogen wurde. Ostrzolek musste deshalb seinen Krankenhausaufenthalt verlängern. "Am vergangenen Sonntag habe ich die Nachricht bekommen, dass doch auch die Lunge verletzt wurde und mir für zwei Tage ein Schlauch eingelegt werden muss. Das war dann auch nochmal ein Rückschlag, den ich verarbeiten musste, da ich mich eigentlich am Wochenende schon wieder sehr gut gefühlt habe", sagte der Linksverteidiger.

Mehr zu Hannover 96

Ostrzolek will schnell zurückkommen

Die bei einem Rippenbruch normalerweise prognostizierte Ausfallzeit von sechs Wochen will Ostrzolek dennoch verkürzen. Schon in der kommenden Woche will er wieder Rad fahren. "Dann muss man halt schauen, wie der Körper auf verschiedene Belastungen reagiert und wie die Schmerzen sind."

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt