18. Mai 2020 / 14:47 Uhr

Strich durch 96-Rückkehr-Rechnung? Düsseldorf will Niko Gießelmann doch behalten

Strich durch 96-Rückkehr-Rechnung? Düsseldorf will Niko Gießelmann doch behalten

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
 Bleibt er oder kehrt er zurück? Niko Gießelmann hat die Wahl.
Bleibt er oder kehrt er zurück? Niko Gießelmann hat die Wahl. © imago images/Nordphoto
Anzeige

Hannover 96 hat Niko Gießelmann auf der Liste, der Linksverteidiger wäre ablösefrei zu haben und würde in seine Heimat zurückkehren. So weit, so schön. Allerdings will Fortuna Düsseldorf den 28-Jährigen nun doch nicht loswerden, sondern vielmehr den Vertrag mit ihm verlängern.

Anzeige

Jetzt wird eine Rückholaktion zu Hannover 96 komplizierter: Erstligist Fortuna Düsseldorf will den auslaufenden Vertrag mit Linksverteidiger Niko Gießelmann nun doch verlängern, hat die gestoppten Gespräche wieder aufgenommen.

Auch 96 hat den 28-Jährigen auf der Liste und eine Rückholaktion geprüft. Gießelmann kommt aus Godshorn, spielte von 2007 bis 2013 im 96-Nachwuchs. Den Sprung zu den Profis schaffte er aber erst in Fürth, in Düsseldorf wurde er zum Erstliga-Spieler. Bei Fortuna fühlt er sich trotz der stockenden Gespräche wohl. Aber 96 bleibt sein Heimatklub und ist nach SPORTBUZZER-Infos weiter im Rennen.

Mehr über Hannover 96

Auf der linken Abwehrseite wäre jedenfalls Platz bei 96. Die Verträge von Matthias Ostrzolek und Miiko Albornoz laufen aus. Fraglich, ob einer von ihnen bleibt. Aber die Corona-Krise hat vieles zuvor Unwahrscheinliche wieder möglich gemacht.

Fakt ist, dass 96 Leihspieler Jannes Horn (23) halten will. Er ist Plan A für die linke Abwehrseite. Allerdings ist dem Klub die Kaufklausel in Höhe von knapp zwei Millionen Euro zu hoch, die Option wird nicht gezogen. Sportdirektor Gerhard Zuber muss seinen alten Bekannten Horst Heldt runterhandeln, wenn’s was werden soll. Gießelmann wäre hingegen ablösefrei.