22. Juli 2021 / 16:14 Uhr

96-Legende Schatzschneider: Terodde schnappt sich meinen Rekord, "zu 100 Prozent"

96-Legende Schatzschneider: Terodde schnappt sich meinen Rekord, "zu 100 Prozent"

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Dieter Schatzschneider nimmt Abschied von seinem Rekord, sieht in Simon Terodde (eingeklinkt) aber den würdigen Nachfolger.
Dieter Schatzschneider nimmt Abschied von seinem Rekord, sieht in Simon Terodde (eingeklinkt) aber den würdigen Nachfolger. © Debbie Jayne Kinsey/IMAGO/Revierfoto
Anzeige

Nur noch elf Tore fehlen Simon Terodde, dann zieht der Neu-Schalker in der ewigen Torjägerliste der 2. Bundesliga mit Dieter Schatzschneider (153 Treffer) gleich. Der ist sich sicher, dass sein Rekord "in dieser Saison fällig ist, zu 100 Prozent". Immerhin, so die 96-Legende: "Es trifft den Richtigen."

Anzeige

Mit 153 Toren führt Dieter Schatzschneider die ewige Torjägerliste der 2. Bundesliga an. Nach wie vor und immer noch - allerdings mit der Betonung auf dem Wörtchen "noch". Denn der legendäre Stürmer von Hannover 96 hat die Hoffnung aufgegeben, dass er diesen Rekord noch lange wird halten können. "Der ist in dieser Saison fällig, zu 100 Prozent", sagt der 63-Jährige im kicker. Sein designierter Nachfolger ist Simon Terodde.

Anzeige

Der hat zwar den glücklosen HSV verlassen, stürmt (und trifft) allerdings weiterhin im Unterhaus. Der 33-Jährige, der in der vergangenen Saison passenderweise mit 33 Toren (und gemeinsam mit Darmstadts Serdar Dursun) Torschützenkönig wurde, hat sich Absteiger Schalke 04 angeschlossen - und offenkundig nichts an seinem Torinstinkt eingebüßt. Zuletzt traf er bei der Generalprobe gegen Arnheim (3:2) doppelt.

Mehr über Hannover 96

Schatzschneider hat keinerlei Hoffnung, dass Terodde sein Konto in dieser Saison nicht von 142 Treffern in der 2. Liga auf 153 und mehr aufstocken könnte. "Ich bin mir sicher, dass er bei Schalke kommende Saison über 20 Tore machen wird. "Ich sage das mit großer Wehmut, aber es trifft den Richtigen. Simon Terodde ist charakterlich einwandfrei, ein Teamplayer, ein Type, eine Tormaschine", lobt der "Lange", der seine Tore im Unterhaus in den Jahren 1978 bis 1983 erzielt hat.

Und wenn Terodde erst einmal an ihm vorbeigezogen ist, "wird sein Rekord einer für die Ewigkeit sein", glaubt Schatzschneider. Schwacher Trost für ihn: Er wird (aller Voraussicht nach) weiterhin die bessere Quote haben, hat jedenfalls bisher für seine Tore eine Viertelstunde weniger gebraucht als der designierte Nachfolger.