06. Juni 2019 / 10:08 Uhr

Hannover 96: Schlaudraff und Slomka müssen ihre Transferziele jetzt überzeugen

Hannover 96: Schlaudraff und Slomka müssen ihre Transferziele jetzt überzeugen

Tobias Manzke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Jan Schlaudraff, Martin Kind und Mirko Slomka (von links) haben in dieser Sommerpause noch viel Arbeit vor sich.
Jan Schlaudraff, Martin Kind und Mirko Slomka (von links) haben in dieser Sommerpause noch viel Arbeit vor sich. © Florian Petrow
Anzeige

Elf Tage vor dem Trainingsstart von Hannover 96 klemmt es bei den "Roten" noch in Bezug auf Transfers. Für Martin Kind kein Grund zur Sorge: Der 96-Profiboss versichert, dass der Verein auch nach dem Abstieg noch attraktiv für Neuzugänge sei.

Anzeige
Anzeige

Den ersten Knopf hat Sportdirektor Jan Schlaudraff gedrückt: 96 verlängert den auslaufenden Vertrag mit Edgar Prib um zwei Jahre bis 2021. Ein absoluter Führungsspieler bleibt in Hannover, ein wichtiges Zeichen.

Der Knopf für 96-Neuzugänge scheint aber noch zu klemmen. Es gibt zwar viele Kandidaten für den Neuaufbau, aber elf Tage vor dem Trainingsstart noch kein neues Gesicht. Für den 96-Profiboss aber kein Grund zur Panik. „Wir haben bereits gesagt, dass wir am 17. Juni noch nicht alle Spieler dabei haben werden. Aber niemand muss sich Sorgen machen. Es gilt Qualität vor Zeit“, so Martin Kind.

Mehr Berichte über Hannover 96

96 weiterhin reizvolles Transferziel

Schlaudraff und Neutrainer Mirko Slomka haben eine lange Liste, die abgearbeitet werden muss. Oder hat 96 etwa Probleme, neue Spieler für Hannover zu begeistern?

Das unruhige Umfeld mit den ständigen Diskussionen um wichtige Angestellte oder eigene Spieler könnte Zugänge abschrecken. Kind glaubt das nicht. „Aus den bisherigen Gesprächen mit Spielern und Beratern kommen wir zu dem Schluss, dass wir deutlich attraktiv sind“, sagte der Profiboss.

Klar ist: 96 gehört auch in der 2. Liga noch zu den dicken Fischen im Teich, und ein Neuaufbau mit dem schon verkündeten Aufstiegsziel kann reizvoll sein. Davon müssen Schlaudraff und Slomka ihre Kandidaten jetzt überzeugen.

Die neuen Marktwerte der Spieler von Hannover 96 nach dem Abstieg:


Michael Esser: 1 Million EUR (-500.000 EUR bzw. -33,3%). Zur Galerie
Michael Esser: 1 Million EUR (-500.000 EUR bzw. -33,3%). ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt