11. Juni 2021 / 06:45 Uhr

Nach einigem Hin und Her: Osnabrücks Sebastian Kerk entscheidet sich für 96

Nach einigem Hin und Her: Osnabrücks Sebastian Kerk entscheidet sich für 96

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Hannover 96: Sebastian Kerk.
Steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Hannover 96: Sebastian Kerk. © picture alliance/dpa
Anzeige

Es hat noch ein wenig gedauert, aber jetzt hat sich Osnabrücks Sebastian Kerk für einen Wechsel zu Hannover 96 entschieden. Weil der VfL abgestiegen ist, kostet der Mittelfeldspieler lediglich 50.000 Euro. In der letzten Saison kam der 27-Jährige auf zehn Tore und zehn Vorlagen.

Anzeige

Er wäre der dritte neue Sebastian für Hannover 96: Nach einigem Hin- und Her soll sich Sebastian Kerk nun endgültig für einen Wechsel zu den Roten entschieden haben. Für den Offensivmann des VfL Osnabrück würde nach dem Abstieg nur eine geringe Ablöse von 50.000 Euro fällig.

Anzeige

Der 27-Jährige, ausgebildet beim SC Freiburg und später in Nürnberg und Kaiserslautern am Ball, war einer der wenigen Gewinner in der vergangenen Saison bei den Lila-Weißen. Mit zehn Toren und zehn Vorlagen kommt der offensive Mittelfeldspieler auf starke Werte, mit seinem feinen linken Fuß beschwor er bei Standards immer wieder Gefahr herauf.

Mehr über Hannover 96

Wenig verwunderlich also, dass Neu-Trainer Jan Zimmermann auf Kerk setzt, der zuletzt aber noch seine Angebote sortieren musste.



Vierter Zugang wird Julian Börner, mit dem 96 ebenfalls bereits einig ist. "Der Spieler will zu uns kommen", bestätigt Profichef Martin Kind. Es fehlt nach wie vor nur die Freigabe durch Sheffield Wednesday.