05. Oktober 2020 / 16:34 Uhr

"Haben eine Mannschaft für die Bundesliga": Abwehrkante Simon Falette über 96

"Haben eine Mannschaft für die Bundesliga": Abwehrkante Simon Falette über 96

Jonas Szemkus und Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Rot steht ihm: Simon Falette verteidigt künftig für Hannover 96.
Rot steht ihm: Simon Falette verteidigt künftig für Hannover 96. © Hannover 96
Anzeige

Um 14.25 Uhr war das lange Warten auf einen neuen Innenverteidiger endlich beendet für 96. Da parkte ein Vereins-Mercedes vor der Geschäftsstelle – darin saß Simon Falette (28). 

Anzeige

Durch Hintertür und Fanshop ging es hoch ins Büro von Sportdirektor Gerhard Zuber zur Vertragsunterzeichnung. Falette wechselt von Erstligist Eintracht Frankfurt nach Hannover, unterschreibt für drei Jahre.

Trainer Kenan Kocak zufrieden: „Mit seinen Fähigkeiten und seinem Charakter fügt er sich super ein in unser Gesamtpuzzle.“

Zu- und Abgänge: Das sind die Sommertransfers von Hannover 96 (Saison 2020/21)

<b>Zugänge:</b> Simon Falette (vorerst ablösefrei, von Eintracht Frankfurt) Zur Galerie
Zugänge: Simon Falette (vorerst ablösefrei, von Eintracht Frankfurt) ©

Auch das Finanzpuzzle passt, da dürfte das gute Verhältnis von 96-Profiboss Martin Kind zu Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic zuträglich gewesen sein.

Fürs Erste zahlt 96 keine Ablöse

Denn das Vertragswerk ist zwar komplex, fürs Erste zahlt 96 aber keine Ablöse. Im Falle eines Aufstiegs werden Ablöse und Gehalt an das Bundesliga-Niveau angepasst.

Das passt perfekt in Hannovers eng geschnürtes Finanzkorsett, und dafür gibt’s auch noch einen Qualitätsspieler. 96 hatte sich ohnehin frühzeitig verguckt in den Nationalspieler Guineas: Der Ex-Frankfurter ist zweikampfstark, ein Stimmungsmacher, Mentalitätsspieler – und absoluter Wunschspieler von Kocak für die Planstelle im Abwehrzentrum.

1,85 Meter und trotzdem kopfballstark

Zuber bestätigt: „Wir haben noch einen Innenverteidiger mit starkem linken Fuß gesucht – Simon passt deshalb auch mit seiner Zweikampfstärke genau in unser Profil.“

Doch Falette hatte für die Zukunftsplanung lange mit einem Erstligaverbleib geliebäugelt, bevor am letzten Transferfenstertag doch noch sein Jawort für Hannover folgte. Es war zwar keine Liebe auf den ersten Blick, aber das ist ja nicht verpflichtend für eine glückliche Beziehung.

Die Erfolge des 1,85 Meter großen (und trotzdem kopfballstarken) Falette in zweieinhalb Jahre in Frankfurt klingen vielversprechend: DFB-Pokalsieg 2018, Europa-League-Halbfinale 2019.

Mehr über Hannover 96

Doch während er bei Ex-Coach Niko Kovac noch Stammspieler war, setzte ihn Nachfolger Adi Hütter nur noch sporadisch ein. Zuletzt war Falette in die Türkei zu Fenerbahçe Istanbul ausgeliehen. Der Klub hätte den 28-Jährigen zwar gern behalten, wollte aber die fixe Kaufklausel nicht zahlen.

Gut für 96! Es ist das Happy End einer langen Zitterpartie im Poker um den Verteidiger mit Europaerfahrung. Transferkonkurrenz hatte es einige gegeben, darunter internationale Kandidaten wie RSC Anderlecht aus Belgien.

"Haben eine Mannschaft für die Bundesliga“

Kocak zufrieden: „Simon Falette ist ein erfahrener Spieler, der seine Qualitäten schon über längere Zeit nachgewiesen hat.“

Die Qualität soll 96 im Kampf um die Erstligarückkehr helfen. Falette ist selbstbewusst: „Wir spielen in der 2. Liga, aber wir haben eine Mannschaft für die Bundesliga“, sagt der Verteidiger, dessen Vertrag in Frankfurt noch bis Sommer 2021 gelaufen wäre.

Jetzt hat er neue, hohe Ziele in Hannover. „Die Bedingungen sind sehr gut für eine Supersaison. Meine Aufgabe ist klar: Ich muss direkt voll da sein und mich schnell integrieren“, sagt Falette.

Zwei Länderspiele stehen an

Die Extrazeit in der Länderspielpause können er und 96 dafür allerdings nicht nutzen. Falette ist nominiert, spielt für Guinea gegen Kap Verde (10. Oktober) und Gambia (13. Oktober). Erst danach wird er mit den neuen 96-Kollegen trainieren.

Gut möglich, dass der europaerfahrene Abwehrspieler trotzdem gleich schon in die Startelf rückt. Spätestens mittelfristig dürfte Falette mit Timo Hübers das neue Stammduo in der 96-Innenverteidigung bilden.