09. Februar 2020 / 16:45 Uhr

Maina legt für Stehle auf: 96-Debütant trifft direkt im ersten Profispiel 

Maina legt für Stehle auf: 96-Debütant trifft direkt im ersten Profispiel 

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Simon Stehle von Hannover 96 jubelt über seinen Treffer zum 1:3. 
Simon Stehle von Hannover 96 jubelt über seinen Treffer zum 1:3.  © (c) Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Anzeige

Von so einem Profidebüt kann man nur träumen: Simon Stehle wurde beim Spiel von Hannover 96 bei Greuther Fürth in der 79. Minute eingewechselt und erzielte in der 96. Minute sein erstes Profitor zum 3:1. Linton Maina bereitete den Treffer nach starkem Sprint uneigennützig vor. 

Anzeige
Anzeige

Es lief die 96. Minute im Sportpark Ronhof, Hannover 96 führte mit 2:1 gegen Greuther Fürth und versuchte den knappen Vorsprung mit Mann und Maus über die Zeit zu retten. Das Kleeblatt warf alles nach vorne und wollte den Ausgleichstreffer erzwingen.

Maina bereitet Stehles Debüttor stark vor

Doch plötzlich entstand aus einem Fürther Eckball ein Konter für 96. Linton Maina bekam den Ball und sprintete über den gesamten Platz in Richtung gegnerisches Tor. Fürths Keeper Sascha Burchert war beim Eckstoß mit nach vorne gerückt, sodass Maina freie Bahn hatte. Der quirlige Offensivspieler zog in den Strafraum und musste den Ball eigentlich nur noch ins leere Tor schieben.

Doch Maina schoss nicht, er lief bis zur Grundlinie und passte den Ball überlegt in die Mitte. Dort stand Simon Stehle, der in der 79. Minute für Cedric Teuchert eingewechselt wurde und sein Profidebüt für 96 gab. Der 18-jährige Youngster hatte keine Mühe mehr, den Ball ins leere Tor zu schieben. Stehle sorgte mit seinem ersten Tor im ersten Spiel für die Entscheidung.

Mehr zu Hannover 96

Ausgerechnet in der 96. Minute...

Dass der Treffer ausgerechnet in der 96. Spielminute fiel, war ein netter Randaspekt. Bisher kam Stehle für die U19-Bundesligamannschaft zum Einsatz und wusste auch dort zu überzeugen. In 13 Saisonspielen erzielte der Rechtsaußen starke 14 Tore und gab vier Vorlagen. Nun hat er dank Linton Maina auch bei den Profis nahtlos daran angeknüpft und seine Torjägerqualitäten unter Beweis gestellt. "Ein Traum ist in Erfüllung gegangen", sagte ein überglücklicher Simon Stehle nach dem Abpfiff und fügte an: "Linton und ich waren gestern zusammen im Zimmer und haben über genauso eine Situation gesprochen. Dass er mir den Ball querlegt und ich mein erstes Tor mache. Und ganz klar: Eigentlich ist es sein Tor."

Roten in Noten: So waren die 96-Profis gegen Greuther Fürth in Form

<b>Ron-Robert Zieler</b>: Nach dem Patzer, der gegen Wiesbaden zuletzt den Sieg kostete, diesmal stark. Hält vor der Pause mehrfach die Führung mit Klasseparaden fest – und dann auch noch den Elfmeter von Hrgota. Note 1 Zur Galerie
Ron-Robert Zieler: Nach dem Patzer, der gegen Wiesbaden zuletzt den Sieg kostete, diesmal stark. Hält vor der Pause mehrfach die Führung mit Klasseparaden fest – und dann auch noch den Elfmeter von Hrgota. Note 1 ©

Mehr anzeigen