25. Juni 2019 / 14:25 Uhr

Hannover 96: Slomka "total gespannt" auf US-Boys Soto und Gloster  

Hannover 96: Slomka "total gespannt" auf US-Boys Soto und Gloster  

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die US-Talente Sebastian Soto (li.) und Chris Gloster von Hannover 96.
Die US-Talente Sebastian Soto (li.) und Chris Gloster von Hannover 96. © imago
Anzeige

Nach dem Ausscheiden der US-Amerikaner im Viertelfinale der U20-Weltmeisterschaft in Polen sind die beiden US-Talente Sebastian Soto und Chris Gloster seit Montag wieder in Hannover. Am Dienstag steht ein möglicherweise richtungsweisendes Gespräch mit Trainer Mirko Slomka an.

Anzeige
Anzeige

96 testet seine Talente, die besten wie KaiserEnkel Luca Beckenbauer schwitzten schon bei den Profis mit – es geht auch um Tickets fürs Trainingslager. Seit gestern sind die US-Juniorennationalspieler Sebastian Soto und Chris Gloster (beide 18) wieder in Hannover. Heute gibt’s ein Gespräch mit Mirko Slomka. Um „mit den Jungs zu reden, wie es für sie weitergehen soll und was sie für Vorstellungen haben“, sagt der Coach. „Ich bin total gespannt, was sie draufhaben.“

Mehr Berichte über Hannover 96

Slomka hat "wenig Bock", Soto für andere Vereine auszubilden

Vor allem Soto sollte sich zu 96 bekennen. Zuletzt hatte er mit einem Wechsel geliebäugelt. Slomka betont: „Ich würde gern mit Spielern zusammenarbeiten, die nicht sagen, dass sie unbedingt wegmöchten.“ Die Ausbildungsverträge der beiden Amis laufen jeweils noch ein Jahr. Slomka sagte bereits, dass er „wenig Bock“ habe, Soto zum Profi auszubilden, sollte der US-Boy keinen neuen 96-Vertrag unterschreiben.

Das sind die jüngsten Bundesliga-Debütanten von Hannover 96:

Allan Saint-Maximin. Zur Galerie
Allan Saint-Maximin. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt