09. Januar 2019 / 11:56 Uhr

"Waffe" Felipe und Problemfall Bazee: Das ist der Stand bei den 96-Sorgenkindern

"Waffe" Felipe und Problemfall Bazee: Das ist der Stand bei den 96-Sorgenkindern

Dirk Tietenberg
Twitter-Profil
Haben beide eine üppige Krankenakte bei Hannover 96: Felipe und Noah Sarenren Bazee.
Haben beide eine üppige Krankenakte bei Hannover 96: Felipe und Noah Sarenren Bazee. © Imago
Anzeige

Sie sind die Pflegefälle bei Hannover 96: Noah Sarenren Bazee und Felipe waren in ihrer Zeit bei den "Roten" häufiger verletzt als fit. Während beim jungen Flügelflitzer der Körper weiterhin Probleme macht, präsentiert sich Felipe in starker Verfassung - und ist als Säule in der Abwehr eingeplant.

Anzeige
Anzeige

Macht Spaß, Felipe im Training bei seinen Flugbällen, Zweikämpfen, Winkeltoren und Tricks zuzusehen. Manchmal übertreibt’s der Brasilianer. „Felipe, mach’s einfach!“, kritisierte André Breitenreiter gestern, als Felipe einen Pass die lange Linie entlang per „Rabona“ lösen wollte.

Also verdeckt mit dem Passfuß hinterm Standbein, mit einem Trick, bei dem sich einige Fußballer die Beine verknoten würden. Den Knoten der pausenlosen Verletzungen hat Felipe zurzeit gelöst. Nach der Rückkehr aus Brasilien wirkt er so fit wie selten. Was leider für das andere Sorgenkind Noah Sarenren Bazee nicht gilt.

Die Krankenakte von Noah Joel Sarenren Bazee bei Hannover 96

Im April 2016 feierte Noah Sarenren Bazee sein Profidebüt bei Hannover 96. Seitdem verpasste er 59 von 101 möglichen Pflichtspielen verletzungs- oder krankheitsbedingt. Insgesamt hat das Eigengewächs wettbewerbsübergreifend 29 Partien (ein Tor/zehn Assists) für die Roten absolviert. Die Krankenakte des 22-Jährigen ist schon prall gefüllt. Zur Galerie
Im April 2016 feierte Noah Sarenren Bazee sein Profidebüt bei Hannover 96. Seitdem verpasste er 59 von 101 möglichen Pflichtspielen verletzungs- oder krankheitsbedingt. Insgesamt hat das Eigengewächs wettbewerbsübergreifend 29 Partien (ein Tor/zehn Assists) für die "Roten" absolviert. Die Krankenakte des 22-Jährigen ist schon prall gefüllt. ©
Anzeige

Rückkehr ins Teamtraining bei Sarenren Bazee nicht absehbar

Breitenreiter musste zuletzt zugeben, dass die 96-Rakete nicht wegen der Gehirnerschütterung und der „Doppelbilder“ so lange fehlte, sondern wegen Haarrissen am Schienbein. 96 hatte die erneute Verletzung auf Wunsch des Spielers verschwiegen. Nun steckt Sarenren Bazee in derselben Falle wie die Jahre zuvor.

Mehr zu Hannover 96

Während die Kollegen sich fit machen für die Rückrunde, läuft er nur nebenher statt mit. Gestern fuhr er Rad mit Fitmacher Dennis Fischer, der ihn mit Box- und Kraftübungen quält. Mit der Rückkehr ins Mannschaftstraining wird es noch etwas dauern – eventuell noch bis Ende Januar.

Sarenren Bazee-Berater Nadir Kama ließ sich als Zaungast in Marbella blicken.
Sarenren Bazee-Berater Nadir Kama ließ sich als Zaungast in Marbella blicken. © Florian Petrow

"Wenn sie fit sind, sind sie beide Waffen"

Das Problem begleitet 96 schon länger, auch bei Felipe. „Wenn sie fit sind, sind sie beide Waffen, aber das sind sie leider zu selten“, sagte Breitenreiter offen.

Das ist die Krankenakte von 96-Verteidiger Felipe:

Oft verletzte sich der eigentlich starke Felipe. Aber wenn er spielt, zeigt er, wie wichtig er ist. Zur Galerie
Oft verletzte sich der eigentlich starke Felipe. Aber wenn er spielt, zeigt er, wie wichtig er ist. ©

Felipes Waffen kann 96 aber zurzeit gut nutzen. Neben Kevin Akpoguma soll Felipe links in der Innenverteidigung spielen. Er hat als gesundes Komplettpaket die Nase vorn vor Kevin Wimmer. Allerdings präsentiert sich auch der aus Stoke geliehene Österreicher im Trainingslager in einer ordentlichen Verfassung.

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt