07. Juli 2021 / 18:04 Uhr

96-Sportdirektor Mann: "Kader am ersten Spieltag wird nicht der von Weihnachten sein" 

96-Sportdirektor Mann: "Kader am ersten Spieltag wird nicht der von Weihnachten sein" 

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Bleibt bei der Kaderplanung trotz offener Baustellen gelassen: 96-Sportdirektor Marcus Mann.
Bleibt bei der Kaderplanung trotz offener Baustellen gelassen: 96-Sportdirektor Marcus Mann. © Florian Petrow
Anzeige

Julian Börner ist immer noch nicht da, und auch auf der Sechserposition herrscht eine Vakanz. 96-Sportdirektor Marcus Mann bleibt gelassen: "Es ist ja nicht so, dass wir keine elf Mann aufs Feld stellen können. Der Kader am ersten Spieltag wird nicht exakt der von Weihnachten sein."

In der Viererkette ist's personell noch arg dünn bei Hannover 96, das Warten auf Julian Börner geht weiter. Am Donnerstagnachmittag stand der Wunschverteidiger mit Vorvertrag im ersten Testspiel von Sheffield Wednesday gegen Celtic Glasgow (1:2) sogar in der Startformation der Engländer, wurde zur Pause ausgewechselt.

Anzeige

Und sonst? „Der Defensivverbund hat Priorität“, weiß Sportdirektor Marcus Mann. Dazu zählt auch die Sechserposition im zen­tra­len Mittelfeld. Ziemlich sicher wird Zimmermann zum Werder-Spiel mit Mike Frantz planen. Ihm bescheinigte der 96-Trainer ein „überragendes taktisches Verständnis“.

Mehr über Hannover 96

Die Toplösung ist Frantz dennoch nicht. Zimmermann hätte gerne einen kopfballstarken Spieler dazu. Mann klopft mehrere Kandidaten ab: Er soll weitere neben Wunschspieler Orestis Kiomourtzoglou (23/Almelo) vorgeschlagen haben.

Mann kündigt noch Veränderungen und Transfers an. Aber wann? „Es ist ja nicht so, dass wir keine elf Mann aufs Feld stellen können“, sagt er. „Aber der Kader am ersten Spieltag wird nicht exakt der von Weihnachten sein.“ Mit drei Transfers muss 96 wohl noch rechnen.