09. März 2019 / 16:27 Uhr

Zeitreise: Die 96-Arena am Maschsee – 65 Jahre Niedersachsenstadion 

Zeitreise: Die 96-Arena am Maschsee – 65 Jahre Niedersachsenstadion 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das 96-Stadion am Maschsee wurde 1954 eröffnet – und seither mehrfach umgebaut.
Das 96-Stadion am Maschsee wurde 1954 eröffnet – und seither mehrfach umgebaut.
Anzeige

Das Niedersachsenstadion – heute offiziell "HDI-Arena" – wurde 1954 eröffnet. Kurz darauf wurde die Sportanlage die Heimspielstätte von Hannover 96. Bilder aus der bewegten Geschichte des Stadions.

Anzeige
Anzeige

Im Jahr 1954 errang Hannover 96 die vorerst letzte Deutsche Meisterschaft. Als die Mannschaft in Hamburg zum damals noch ausgetragenen Finale antrat, ging auch der Bau jenes Stadions in die letzte Phase, das kurz darauf unter dem Namen "Niedersachsenstadion" die neue Heimstätte der "Roten" werden sollte.

Den imposanten Westtribünen-Wall schütteten die Bauarbeiter dabei aus den Massen von Trümmerschutt auf, der aus den Luftangriffen auf die Stadt im Zweiten Weltkrieg resultierte.

Mehr zu Hannover 96

Die Westtribüne ist der älteste Teil des 96-Stadions

Nach einigen Umbauten erinnert heutzutage nicht mehr viel an die alte, weite Schüssel, bei der nur die – wesentlich kleinere – Haupttribüne im Osten überdacht war. Doch an der großen Westtribüne hat sich in den vergangenen rund 65 Jahren nicht allzu viel geändert. Sie ist noch immer weniger steil als der Rest der neuen Arena, die neuen Tribünen im Norden, Süden und Osten wurden an den Wall herangerückt. Allerdings: Früher befanden sich im gesamten West-Oberrang Stehplätze. Eine solch riesige Stehplatztribüne gibt es hierzulande heute maximal noch im – wesentlich später er- und dann ausgebauten – Stadion von Dortmund.

Das 96-Stadion am Maschsee – historische Bilder aus 65 Jahren:

96-Zeitreise: Das Niedersachsenstadion im Wandel der Zeit

Das 96-Stadion am Maschsee wurde 1954 eröffnet – und seither mehrfach umgebaut. Zur Galerie
Das 96-Stadion am Maschsee wurde 1954 eröffnet – und seither mehrfach umgebaut. ©
Anzeige

Weitere Stadien in Hannover in Bildern:

Bilder aus dem Rudolf-Kalweit-Stadion:

Zweite Bundesliga Nord, Saison 1977/1978: Arminia Hannover (im Bild: Karl-Heinz Mrosko li.) hat den 1. FC Bocholt zu Gast und gewinnt 6:4 am 07.04.1978. Zur Galerie
Zweite Bundesliga Nord, Saison 1977/1978: Arminia Hannover (im Bild: Karl-Heinz Mrosko li.) hat den 1. FC Bocholt zu Gast und gewinnt 6:4 am 07.04.1978. ©

Das Eilenriedestadion: Eine Zeitreise in Bildern

Im damals noch Hindenburg Kampfbahn genannten Stadion werden 1934 die – klar! – Hindenburg-Wettkämpfe eröffnet. Und zwar im zweifelhaften Stil der Zeit. Zur Galerie
Im damals noch "Hindenburg Kampfbahn" genannten Stadion werden 1934 die – klar! – Hindenburg-Wettkämpfe eröffnet. Und zwar im zweifelhaften Stil der Zeit. © Bild:

Bilder aus dem Erika-Fisch-Stadion

Im Erika-Fisch-Stadion finden vornehmlich Leichtathletik-Wettkämpfe statt. Hier das 100-Meter-Finale der Landesmeisterschaften 2016 (Siegerin: Anna-Lena Freese, 2.v.l.). Zur Galerie
Im Erika-Fisch-Stadion finden vornehmlich Leichtathletik-Wettkämpfe statt. Hier das 100-Meter-Finale der Landesmeisterschaften 2016 (Siegerin: Anna-Lena Freese, 2.v.l.). ©
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN