02. März 2018 / 21:32 Uhr

Hannover 96: Der Stimmungsboykott ist zurück ... aber ohne Schmähgesänge und mit Dialogbereitschaft

Hannover 96: Der Stimmungsboykott ist zurück ... aber ohne Schmähgesänge und mit Dialogbereitschaft

Sascha Priesemann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Nordkurve zu Gast im Chéz Heinz: Beim zweiten Fantreffen in diesem Jahr beschloss die aktive Fanszene von Hannover 96 ein (vorläufiges) Ende des Stimmungsboykotts.
Die Nordkurve war am Freitagabend ein weiteres Mal zu Gast im Bei Chéz Heinz. © Christian Behrens/imago/Kaletta (Montage)
Anzeige

Beim sechsten 96-Fanszenetreffen im Bei Chéz Heinz wurde beschlossen, womit nach der Absage der geplanten Podiumsdiskussion alle gerechnet haben: Der Stimmungsboykott ist zurück! Aber die aktive Fanszene spricht sich auch für einen anderen Ton aus ... und dafür, den Dialog mit Hannover 96 wieder aufzunehmen.

Es war nicht anders zu erwarten. Beim sechsten Fanszenetreffen im Chéz Heinz stand ein Ende des Stimmungsboykotts nicht zur Debatte. Hannover 96 habe alle drei beim letzten Fantreffen aufgestellten Forderungen nicht erfüllt. In den kommenden Spielen wird die aktive Fanszene wieder schweigen.

Anzeige

Keine Pöbeleien und Schmähgesänge mehr

Was aber möglichst nicht mehr vorkommen soll, sind lautstarke Pöbeleien und Schmähgesänge unter anderem gegen 96-Clubchef Martin Kind. Viele Fans äußerten den Wunsch, den Protest zu versachlichen, um auch die anderen Fans zu überzeugen und nicht abzuschrecken.

Zudem will die aktive Fanszene weiterhin Dialogbereitschaft zeigen. So soll 96 das Angebot gemacht werden, die geplante und von 96 vergangene Woche abgesagte Podiumsdiskussion mit jeweils zwei Vertretern neu aufzulegen.

Das sind die Fan-Reaktionen auf den Stimmungsboykott bei Hannover 96:

Hendrik Staigis: Mich macht die Situation rund um Hannover 96 derzeit sehr traurig. Ich komme aber nicht umhin, dem Vorstand unter Martin Kind – bei allen Verdiensten um den Verein in der Vergangenheit – die Hauptschuld an dieser Situation zuzuschreiben. Zur Galerie
Hendrik Staigis: Mich macht die Situation rund um Hannover 96 derzeit sehr traurig. Ich komme aber nicht umhin, dem Vorstand unter Martin Kind – bei allen Verdiensten um den Verein in der Vergangenheit – die Hauptschuld an dieser Situation zuzuschreiben. ©
Mehr zu Hannover 96

Das waren die Choreos der Fans von Hannover 96 der vergangenen Jahre:

Die 96-Fans präsentierten eine aufwendige Choreo für den Pokalheld Jörg Sievers, der Anfang Januar 2020 nach 30 Jahren bei Hannover 96 dem Ruf von Daniel Stendel nach Schottland folgte. Zur Galerie
Die 96-Fans präsentierten eine aufwendige Choreo für den Pokalheld Jörg Sievers, der Anfang Januar 2020 nach 30 Jahren bei Hannover 96 dem Ruf von Daniel Stendel nach Schottland folgte. ©

​"Hass-und Kotz-Spirale muss ein Ende haben"

Die Absage der Podiumsdiskussion kritisierten die Fans. Der Verein habe haltlose Argumente für die Absage gebracht und sei dem Dialog ausgewichen.

Anzeige

Auch die Pöbeleien beim Spiel gegen Gladbach sahen die 96-Anhänger in der Kultkneipe am Fössebad kritisch. Sie seien durch die Wut über die 96-Entscheidung zu erklären, dürften aber nicht wieder vorkommen. "Die Hass- und Kotz-Spirale muss ein Ende haben", brachte es ein Fan auf den Punkt.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis