05. April 2021 / 17:26 Uhr

"Einiges möglich für uns": 96-Stürmer Marvin Ducksch hat letzte Saison im Hinterkopf

"Einiges möglich für uns": 96-Stürmer Marvin Ducksch hat letzte Saison im Hinterkopf

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Marvin Ducksch war in der vergangenen Saison dabei, als 96 nach einer Zwangspause eine richtig starke Phase hatte.
Marvin Ducksch war in der vergangenen Saison dabei, als 96 nach einer Zwangspause eine richtig starke Phase hatte. © picture alliance/dpa
Anzeige

Mit seinem 26. Pflichtspieltor für 96 hat Marvin Ducksch seinen Teil dazu beigetragen, dass Hannover noch einen Punkt gegen den HSV holte. Abgehakt hat der Stürmer die Saison längst nicht. Wenn man so auftrete wie in der zweiten Hälfte, "ist in den nächsten Spielen einiges möglich für uns", sagte er.

Anzeige

Der Vergleich hinkt vielleicht etwas, aber Tore sind Tore - und mit seinem elften Saisontreffer ist Marvin Ducksch in der ewigen Torschützliste von Hannover 96 an keinem geringerem als Lars Stindl vorgezogen (siehe Galerie unten). 26 Buden stehen für den 27-Jährigen damit im Dress der Roten zu Buche, und das in 56 Liga- und Pokalspielen. Diese Ausbeute kann sich definitiv sehen lassen. Europapokalheld Stindl brauchte für die diese stattliche Anzahl 161 Partien - allerdings national im Oberhaus und im internationalen Wettbewerb, zumal als Mittelfeldspieler...

Anzeige

Einerlei. Mit seinem Kopfballaufsetzer nach klasse Flanke von Sei Muroya zum 2:3 in der 68. Minute befeuerte Ducksch gegen den HSV eine beeindruckende Aufholjagd, die wenig später im Ausgleich zum 3:3 und in einem Punktgewinn, von dem man nicht mehr zu träumen gewagt hätte, gipfelte. Der Stürmer war hinterher "richtig stolz auf die Jungs. So müssen wir auch in die nächsten Spiele gehen." So wie in der zweiten Halbzeit, versteht sich (von selbst).

Top-Torschützen in Bildern: die 50 erfolgreichsten Torjäger in der Geschichte von Hannover 96 (Stand: 4. April 2021)

Bilderstrecke: die 50 erfolgreichsten Torjäger von Hannover 96. Zur Galerie
Bilderstrecke: die 50 erfolgreichsten Torjäger von Hannover 96. ©

Und Ducksch ist hungrig auf mehr, hat dabei noch die vergangene Spielzeit im Hinterkopf. "Im letzten Jahr hatten wir ja eine ähnliche Konstellation mit Englischen Wochen. Da haben wir auch sehr gut performt. Das ist bei dem ein oder anderen, der dabei war, noch im Hinterkopf", sagte der Stürmer nach der Partie. "Wenn wir so agieren, wie wir heute agiert haben, ist in den nächsten Spielen einiges möglich für uns."

Sollte Ducksch selbst übrigens wie in der Saison 2019/20 abliefern und erneut auf 15 Treffer kommen, würde er mit dann 30 Toren unter anderem Artur Sobiech, Jupp Heynckes und Gerald Asamoah überflügeln...