15. Februar 2018 / 08:59 Uhr

Nach Hattrick: 96-Stürmer Harnik "will es dem Trainer so schwer wie möglich machen“

Nach Hattrick: 96-Stürmer Harnik "will es dem Trainer so schwer wie möglich machen“

Tobias Manzke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Verlor seinen Stammplatz an Niclas Füllkrug: Martin Harnik.
Verlor seinen Stammplatz an Niclas Füllkrug: Martin Harnik. © Sielski
Anzeige

Martin Harnik konnte beim Test gegen die U23 von Hannover 96 überzeugen. Drei Treffer gelangen dem 96-Angreifer, der sich zuletzt mit der Jokerrolle begnügen musste. Der Hattrick sollte Harnik im Kampf um einen Stammplatz Hoffnung geben: "Ich fühle mich in guter Verfassung, habe meine Chancen genutzt."

Anzeige

Die Kälte lockte – trotz des strahlenden Sonnenscheins – gestern Vormittag nicht besonders viele Fans an den Trainingsplatz. Die, die dennoch unter ihren warmen Mützen ausharrten, bekamen allerdings ein ordentliches 96-Programm geboten: Zuerst trainierten die vermeintlichen Stammspieler um Salif Sané auf der Mehrkampfanlage. Eine Stunde ging es auf engem Raum mit vielen Torabschlüssen und Zweikämpfen zur Sache.

Anzeige

Felipe ist zurück

Als die Einheit beendet war, bekamen die Fans noch einen Test serviert. Trainer André Breitenreiter hatte kurzfristig ein Spiel gegen die eigene U23-Mannschaft angesetzt. Zum Einsatz kamen die Profis, die zuletzt nur mit wenig Spielzeit in der Bundesliga gesegnet waren. Spieler wie Martin Harnik, Manuel Schmiedebach oder Florian Hübner durften sich zeigen und für kommende Aufgaben empfehlen.

Auch Verteidiger Felipe stand in der Reservisten-Elf. Für den Brasilianer war es nach seinem Sehnenriss im September des vergangenen Jahres der erste Test unter Wettkampfbedingungen. Ihm war anzumerken, dass die Praxis nach der langen Verletzung aber noch fehlt.



Das ist das Restprogramm von Hannover 96:

Samstag, 05. Mai, 15:30 Uhr: Hannover 96 - Hertha BSC. Zur Galerie
Samstag, 05. Mai, 15:30 Uhr: Hannover 96 - Hertha BSC. ©

Harnik überzeugt beim Test

Gespielt wurde zweimal über je 30 Minuten, die Profis siegten mit 3:1. Einer, der den bibbernden Zuschauern Laune machte, war Harnik. Der Österreicher, der seinen Stammplatz im 96-Team vor Wochen an Niclas Füllkrug verloren hat, glänzte mit einem Hattrick.

Beim 1:0 umspielte Harnik Torwart Sündermann ganz cool (2.). Herrlich sein zweiter Treffer: Eine verunglückte Kopfballabwehr nahm Harnik auf und donnerte den Ball volley von halbrechts ins linke Eck (8.). Der dritte Streich gelang dem Stürmer per Kopf nach einer schönen Hereingabe von Charlison Benschop (24.).

„Jedes Tor tut gut. Egal, ob im Training oder im Spiel“, sagte Harnik nach der Testpartie. Die zweiten 30 Minuten verliefen etwas ruhiger. Die Profis hatten durch Benschop oder Sebastian Maier noch Chancen zu erhöhen. Getroffen haben aber die Jungprofis durch Valmir Sulejmani (53.).

Martin Harnik: Seine Karriere in Bildern

Aus der A-Jugend seines Jugendvereins SC Vier- und Marschlande wechselte Martin Harnik 2006 in die zweite Mannschaft von Werder Bremen. Zur Galerie
Aus der A-Jugend seines Jugendvereins "SC Vier- und Marschlande" wechselte Martin Harnik 2006 in die zweite Mannschaft von Werder Bremen. ©
Mehr zu Martin Harnik

"Fühle mich in guter Verfassung, habe meine Chancen genutzt"

Auch wenn es nur ein Test gegen die U23 war, der nicht überbewertet werden sollte: Geschadet haben wird der Auftritt Harnik nicht. „Das war eine gute Trainingseinheit. Ich fühle mich in guter Verfassung, habe meine Chancen genutzt. Ich will es dem Trainer so schwer wie möglich machen“, sagte der 96-Stürmer.

Sein letztes Tor in der Bundesliga liegt schon länger zurück. Am 10. Dezember traf er beim 2:0-Sieg gegen Hoffenheim. In der Rückrunde reichte es bisher nur zu einem Startelfeinsatz. Auch deshalb setzte sich Harnik im abgelaufenen Transferfenster mit einem Wechsel nach Bremen auseinander, Werder hatte bei 96 offiziell angefragt.

Mehr zu Hannover 96

Dreierpack macht Harnik Hoffnung

Der Trainer betont aber immer wieder, dass Harnik wichtig ist. „Martin hat die Qualität, wenn er reinkommt, für Schwung zu sorgen. Wir können ja nicht acht Stürmer aufstellen ...“, sagte Breitenreiter.

Aber die Lage für Harnik wird nicht einfacher, weil mit Jonathas ein weiterer Stürmer in dieser Woche in das Mannschaftstraining zurückgekehrt ist. Die drei Tore sollten dem Österreicher trotzdem Hoffnung auf mehr gemacht haben.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!