07. September 2020 / 07:25 Uhr

Hannover 96 sucht noch zwei Neuzugänge: "Geht um Spieler, die Erstligaqualität haben"

Hannover 96 sucht noch zwei Neuzugänge: "Geht um Spieler, die Erstligaqualität haben"

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Sind noch auf der Suche nach zwei weiteren Neuzugängen: 96-Boss Martin Kind (von links nach rechts), Trainer Kenan Kocak und Sportchef Gerhard Zuber. 
Sind noch auf der Suche nach zwei weiteren Neuzugängen: 96-Boss Martin Kind (von links nach rechts), Trainer Kenan Kocak und Sportchef Gerhard Zuber.  © Florian Petrow
Anzeige

Das jüngste Testspiel von Hannover 96 bei Werder Bremen hat gezeigt, dass die Umbauarbeiten noch nicht abgeschlossen sind. Auf der Anforderungsliste von Trainer Kenan Kocak stehen noch ein Innenverteidiger und ein defensiver Mittelfeldspieler. Am besten wäre es, wenn die zwei gesuchten Spieler noch in dieser Woche vorgestellt werden könnten. 

Anzeige

Die Umbauarbeiten sind nicht abgeschlossen, Sportchef Gerhard Zuber kann die Schaufel nicht aus der Hand legen. Es müssen dringend noch Spieler herangekarrt werden, das hat der Test in Bremen (0:2) wieder gezeigt. Das defensive Zentrum bleibt die 96-Schwachstelle. Ein Innenverteidiger und ein defensiver Mittelfeldspieler stehen seit Langem auf der Anforderungsliste von Trainer Kenan Kocak.

Anzeige

Gerade noch rechtzeitig vor dem ersten Pflichtspiel, der Pokalpartie am kommenden Montag in Würzburg, könnte Kocaks dringender Wunsch erfüllt werden. 96-Chef Martin Kind bestätigt, „noch zwei Spieler“ holen zu wollen. Kind hofft, „dass wir in dieser Woche zumindest einen verpflichten können“.

Zu- und Abgänge: Das sind die Sommertransfers von Hannover 96 (Saison 2020/21)

<b>Zugänge:</b> Simon Falette (vorerst ablösefrei, von Eintracht Frankfurt) Zur Galerie
Zugänge: Simon Falette (vorerst ablösefrei, von Eintracht Frankfurt) ©

Antons Lücke noch nicht geschlossen

Auf den Außenverteidigerpositionen ist 96 mit dem Schweden Niklas Hult links und dem Japaner Sei Muroya rechts gut besetzt. In der Mitte aber noch nicht. Vor allem die Lücke, die der nach Stuttgart gewechselte Waldemar Anton aufgerissen hat, ist nicht geschlossen. Zudem fehlt ein aggressiver Profi in der Abwehrzentrale. Besser wäre, wenn beide Wunschspieler in dieser Woche vorgestellt werden könnten.

96 verhandelt dabei mit Profis, die auch nach den angestrebten Aufstieg in der Bundesliga mithalten können. „Es geht um Spieler, die Erstligaqualität haben“, erklärt Kind. Anders als Patrick Twumasi, der ebenfalls als Unterschiedsspieler verpflichtet wurde, aber noch nicht fit ist, sollen die nächsten Neuen sofort einsetzbar sein.