31. August 2021 / 17:20 Uhr

Zehnmal die Note 5 – oder schlechter: So habt ihr die 96-Profis gegen Darmstadt bewertet

Zehnmal die Note 5 – oder schlechter: So habt ihr die 96-Profis gegen Darmstadt bewertet

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
 Lawrence Ennali nach dem Spiel von Hannover 96 in Darmstadt.
Lawrence Ennali nach dem Spiel von Hannover 96 in Darmstadt. © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Gegen Darmstadt 98 musste Hannover 96 mit einem 0:4 die bisher höchste Saisonniederlage verkraften. Wir wollten im Anschluss von euch wissen, wie ihr die Leistung der 96-Profis gesehen habt. Das Ergebnis fiel recht eindeutig aus.

Der Kapitän brachte die Gefühlslage bei Hannover 96 auf den Punkt. „Hier heute vier Stück zu bekommen, ist eine Katastrophe“, sagte Marcel Franke nach der 0:4-Niederlage bei Darmstadt 98. „So werden wir keine Punkte holen.“ Statt um die Aufstiegsplätze mitzuspielen, stehen die "Roten" nach fünf Partien mit mickrigen vier Punkten in der Abstiegszone der Zweitliga-Tabelle.

Anzeige

"Machen uns gerade wieder eine Menge kaputt"

„Ich bin enttäuscht über uns alle. Wir machen uns gerade wieder eine Menge kaputt“, sagte 96-Stürmer Hendrik Weydandt, der eine Woche zuvor noch den Siegtreffer gegen Heidenheim erzielt hatte. In Darmstadt war die gesamte 96-Offensive nun harmlos. Es passte zum Spiel, dass Florent Muslija in der 66. Minute die große Chance zum Anschluss per Elfmeter nicht nutzte und sich Neuzugang Luka Krajnc mit einem Eigentor einfügte.

Bei der Benptung durch die SPORTBUZZER-Leserinnen und -Leser ist denn auch Torhüter Ron-Robert Zieler der Spieler mit der besten Bewertung geworden. Hier das Ergebnis im Detail:


So haben die SPORTBUZZER-User die 96-Profis nach dem Spiel gegen Darmstadt 98 benotet

Ron-Robert Zieler: <b>Note 3,6</b> Zur Galerie
Ron-Robert Zieler: Note 3,6 ©

Die Roten haben nun ein wenig Zeit, an ihren Defiziten zu arbeiten. Spätestens nach dem Ende der Transferperiode am Dienstag weiß Trainer Zimmermann, mit welchen Spielern er zumindest bis zum Winter planen kann. „Wir müssen in der Länderspielpause jetzt hart arbeiten, und dann müssen wir gegen St. Pauli zu Hause wieder angreifen“, sagte Franke.