28. März 2018 / 21:30 Uhr

Zwei Tore gegen Osnabrück: Starker Auftritt von 96-Talent Elias Huth bei Rot-Weiß Erfurt

Zwei Tore gegen Osnabrück: Starker Auftritt von 96-Talent Elias Huth bei Rot-Weiß Erfurt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Elias Huth bejubelt seinen Treffer zum 1:1-Ausgleich. Die 96-Leihgabe sollte in Halbzeit zwei sogar noch einmal nachlegen.
Elias Huth bejubelt seinen Treffer zum 1:1-Ausgleich. Die 96-Leihgabe sollte in Halbzeit zwei sogar noch einmal nachlegen. © imago/Karina Hessland
Anzeige

Für Rot-Weiß Erfurt ist die Saison gelaufen. Spätestens mit dem Insolvenzantrag ist der Abstieg in die Regionalliga nahezu besiegelt. Dennoch: Für Elias Huth, Talent und Leihgabe von Hannover 96, läuft es ziemlich gut in Liga drei.

Anzeige
Anzeige

Was für eine Partie. Der VfL Osnabrück verpasste bei Rot-Weiß Erfurt die Chance, sich vorentscheidend aller Abstiegssorgen zu entledigen. Im "Spiel der offenen Tore" war fast jeder Schuss ein Treffer, wobei die Führung stets hin und her wechselte. Der Endstand? 4:4!

Ganz besonders zeichnete sich dabei ein Spieler aus, den Hannover-Fans gut kennen. 96-Leihgabe Elias Huth trug gleich zwei Treffer zum Fußballfest in Erfurt bei. Sein zweiter brachte den RWE sogar kurzzeitig noch einmal auf die Siegerstraße - das 4:3 (65.) hatte aber nicht lange Bestand. Nur zwei Minuten später glich Osnabrücks Emmanuel Iyoha zum 4:4-Endstand aus.

Diese Spieler wurden von Hannover 96 bereits verliehen:

Mike-Steven Bähre (rechts) ist ein Wiederholungstäter, was Ausleihen angeht. In der Rückrunde 2015/16 ging es für den früheren Garbsener nach Sachsen-Anhalt. Doch beim Halleschen FC lief es nicht so wie gewünscht für Bähre, der nach Ende der Spielzeit daher wieder nach Hannover zurückkehrte. Nach anderthalb einsatzlosen Jahren (in der Profimannschaft) versucht Bähre seit Januar 2018 beim Drittligisten SV Meppen sein Glück. Zur Galerie
Mike-Steven Bähre (rechts) ist ein Wiederholungstäter, was Ausleihen angeht. In der Rückrunde 2015/16 ging es für den früheren Garbsener nach Sachsen-Anhalt. Doch beim Halleschen FC lief es nicht so wie gewünscht für Bähre, der nach Ende der Spielzeit daher wieder nach Hannover zurückkehrte. Nach anderthalb einsatzlosen Jahren (in der Profimannschaft) versucht Bähre seit Januar 2018 beim Drittligisten SV Meppen sein Glück. ©
Anzeige

Huths aktueller Club Rot-Weiß Erfurt steht in der Liga als Absteiger nahezu fest. Der Verein hat Insolvenz angemeldet und plant schon gar nicht mehr für die 3. Liga. Da ein Insolvenzverfahren von der DFL nach Regelwerk mit neun Punkten Abzug bestraft wird, ist der Klassenerhalt auch sportlich kaum noch zu bewerkstelligen.

Für Elias Huth hat sich die Leihe dennoch rentiert. Er gehörte bei Rot-Weiß zu den absoluten Stammkräften, stand nur in einer Partie nicht auf dem Platz. In 30 Liga-Spielen gelangen dem Stürmer sechs Treffer. Höchstwert bei Rot-Weiß Erfurt. Es ist zu erwarten, dass Huth im Sommer zu Hannover 96 zurückkehrt.

pb (mit dpa)

Mehr zu Hannover 96

Das wurde aus den 96-Abgängen seit 2014/15:

<b>Hiroki Sakai</b> stand vier Jahre bei den Roten unter Vertrag und absolvierte in dieser Zeit 102 Spiele. Im Juli 2016 wechselte er ablösefrei zu Olympique Marseille. Der Japaner verpasste in der Saison 2016/17 nur drei Spiele in der Ligue 1. Auch in 2017/18 ist er Stammspieler bei den Franzosen, sein Vertrag wurde im September vorzeitig bis 2021 verlängert.. Zur Galerie
Hiroki Sakai stand vier Jahre bei den Roten unter Vertrag und absolvierte in dieser Zeit 102 Spiele. Im Juli 2016 wechselte er ablösefrei zu Olympique Marseille. Der Japaner verpasste in der Saison 2016/17 nur drei Spiele in der Ligue 1. Auch in 2017/18 ist er Stammspieler bei den Franzosen, sein Vertrag wurde im September vorzeitig bis 2021 verlängert.. ©

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt