23. Januar 2018 / 15:14 Uhr

Hannover 96: Tedesco lobt Salif Sané - könnte er Naldo-Nachfolger werden?

Hannover 96: Tedesco lobt Salif Sané - könnte er Naldo-Nachfolger werden?

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Salif Sané im Luftzweikampf mit Naldo und Philipp Tschauner.
Salif Sané im Luftzweikampf mit Naldo und Philipp Tschauner. © imago/Team 2
Anzeige

Nach dem 96-Spiel auf Schalke lobte Domenico Tedesco Salif Sané, trotz seiner eher schlechteren Leistung. Der noch-Hannoveraner ist ein ähnlicher Spielertyp wie Naldo, der ist allerdings schon 35 Jahre alt. Ein möglicher Sané-Transfer wäre für die Zukunft der Schalker durchaus nachvollziehbar.

Salif Sané machte nicht sein bestes Spiel beim 1:1 auf Schalke. Beim Gegentor sah er nicht gut aus, seine Zweikampfwerte hatten schon mal besser ausgesehen (67 Prozent), aber die Präsenz des 96-Riesen war dennoch spektakulär. Aber es ist ungewöhnlich, dass der Trainer des Gegners einen 96-Spieler lobt. Schalke-Trainer Domenico Te­desco pickte sich ungefragt den 96-Verteidiger heraus. „Sané hatte im­mer im richtigen Moment den Fuß dazwischen“, sagte Tedesco. Wozu dieses Lob? Möglich, dass die Schalker mit Sané noch etwas vorhaben.

Anzeige

Die neuen Marktwerte der Spieler von Hannover 96 - und wie sie sich seit August 2018 verändert haben. (Stand: 22. Oktober 2018, Quelle: transfermarkt.de)

Michael Esser: 1,5 Millionen Euro (+ 500.000) Zur Galerie
Michael Esser: 1,5 Millionen Euro (+ 500.000) ©
Mehr zu Hannover 96

​30 Millionen Euro wohl zu viel


Während die Wintertransferperiode läuft, können nur die finanzstarken Engländer um den 27-Jährigen noch mitbieten. Es gab Anfragen, aber die Schmerzgrenze bei 96 liegt bei über 30 Millionen Euro. So viel bot bisher noch kein Verein. 96 rechnet damit, dass Sané bis zum Sommer bleibt. Dann greift die festgeschriebene Ablöse von elf Millionen Euro für einen Wechsel ins Ausland, innerhalb der Bundesliga könnte Sané für neun Millionen Euro wechseln, wenn 96 die Summe per Vertragsverlängerung nicht vorher heraufschraubt.

Ein Schalke-Interesse an Sané wäre durchaus nachvollziehbar. Der jetzige Abwehrchef Naldo (Vertrag bis 2019) ist ein ähnlicher Typ wie Sané, aber schon 35 Jahre alt.