15. Juli 2021 / 15:40 Uhr

"Viel richtig, wenig falsch": Zimmermann-Lob für 96-Talente Eichhorn und Bokake

"Viel richtig, wenig falsch": Zimmermann-Lob für 96-Talente Eichhorn und Bokake

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Jan-Erik Eichhorn (rechts) geht ins Laufduell mit Herthas Javairo Dilrosun.
Jan-Erik Eichhorn (rechts) geht ins Laufduell mit Herthas Javairo Dilrosun. © IMAGO/Eibner
Anzeige

Der eine verteidigte im Test bei Hertha BSC (4:4) in der ersten Hälfte hinten links, der andere in der zweiten hinten rechts: Mit Blick auf Jan-Erik Eichhorn und Grace Bokake sagte 96-Trainer Zimmermann: "Sie machen ganz viel richtig und wenig falsch. Aber diese kleinen Fehler werden auf diesem Niveau bestraft." 

Anzeige

Torreich war's - und erkenntnisreich. Der Härtetest bei Hertha BSC hat Jan Zimmermann im Grundsatz gefallen. "Wir haben uns in den letzten Wochen Step-by-Step gesteigert - auch heute wieder", sagte der Trainer von Hannover 96 nach dem 4:4 (1:3) in Berlin. Natürlich hätte er lieber gewonnen, und auch bei den Gegentoren gab es solche, "die zu einfach waren".

Anzeige

Licht und Schatten hatte Zimmermann auch bei Jan-Erik Eichhorn gesehen. Vor allem über dessen linke Abwehrseite wurden die Gastgeber früh gefährlich. Der 19-Jährige war überhaupt erst kurzfristig für Stammkraft Niklas Hult in die Startelf gerutscht, weil der nach dem Warmmachen leicht humpelte. Muskuläre Probleme.

Mehr über Hannover 96

Eichhorn machte es 45 Minuten lang mutig, ehe er für Moussa Doumbouya vom Platz machte, aber er machte auch Fehler. "Wenn man Beppo und Grace als Beispiel nimmt: Sie machen ganz viel richtig und wenig falsch. Aber diese kleinen Fehler werden auf diesem Niveau bestraft." Besagter Bokake verteidigte in der zweiten Hälfte rechts hinten, er war für Sei Muroya eingewechselt worden.

Bokake sorgte kurz vor Schluss noch für einen Schreckensmoment, als er nach einem Zusammenprall mit Ron-Robert Zieler am Boden liegen blieb und behandelt werden musste. "Er wird wohl ein paar Tage nicht trainieren können", vermutete Zimmermann.