13. November 2020 / 10:49 Uhr

"Wird natürlich spielen": Not in der 96-Offensive ist Chance für Patrick Twumasi 

"Wird natürlich spielen": Not in der 96-Offensive ist Chance für Patrick Twumasi 

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Patrick Twumasi kann und soll sich bei 96 im Testspiel gegen Wolfsburg zeigen.
Patrick Twumasi kann und soll sich bei 96 im Testspiel gegen Wolfsburg zeigen. © Florian Petrow
Anzeige

Im Test gegen Wolfsburg am Samstag muss Hannover 96 ohne die angeschlagenen Marvin Ducksch, Linton Maina und Hendrik Weydandt auskommen. Die Not in der Offensive wird zur Chance für Patrick Twumasi, sich zu präsentieren. "Er wird natürlich definitiv spielen", sagt Coach Kenan Kocak. Vielleicht sogar über 90 Minuten.

Anzeige

Hendrik Weydandt und Linton Maina sind im Training weggerutscht und fallen für den Test am Samstag (12 Uhr, Eilenriedestadion) gegen den VfL Wolfsburg aus. Und auch Marvin Ducksch soll sich erholen und seine Wadenprobleme auskurieren.

Anzeige

Die Not im Angriff wird zur Chance für Patrick Twumasi, der sich ohnehin im Testspiel gegen den Bundesligisten endlich zeigen sollte. Ansonsten hat Hannover 96 im Angriff "noch Valmir Sulejmani", weiß Kocak. "Und Patrick, der wird natürlich definitiv spielen."

Mehr über Hannover 96

Twumasi hatte bereits seine Einsatzchancen, genau genommen sechs bei seinen Kurzeinsätzen über insgesamt anderthalb Stunden. Am Samstag sollen es 90 Minuten in einem Spiel werden. Da alle bisher gesetzten Spieler fehlen, hat Twumasi keinen Druck. Der fünffache Familienvater und Rekordtransfer des vergangenen Sommers (800.000 Euro) kann frei aufspielen.

Aber nicht nur für den Ghanaer öffnet sich ein Noteingang in den Angriff der Roten. Der aus der U23 beförderte Moussa Doumbouya stürmte am Donnerstagnachmittag zum zweiten Mal bei den Profis mit – und erzielte wie Twumasi einige Treffer.