09. Januar 2022 / 08:55 Uhr

"Eine runde Sache": 96-Coach Dabrowski zufrieden mit Leistung im Werder-Test

"Eine runde Sache": 96-Coach Dabrowski zufrieden mit Leistung im Werder-Test

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Christoph Dabrowski (Mitte) ist im Test gegen Werder engagiert bei der Sache - wie seine Spieler.
Christoph Dabrowski (Mitte) ist im Test gegen Werder engagiert bei der Sache - wie seine Spieler. © Florian Petrow
Anzeige

Die Leistung im XXL-Test über 120 Minuten gegen Werder Bremen hat Christoph Dabrowski überzeugt. "Wir haben eine gute Intensität in beiden Spielhälften gesehen. Ich bin alles in allem sehr zufrieden", lobte der 96-Coach. "Das ist eine runde Sache gewesen."

XXL-Test geglückt: 96 hat sich am Samstag im Eilenriedestadion 2:2 von Ligakonkurrent Werder Bremen getrennt. Die Mannschaft von Christoph Dabrowski hielt gegen den Aufstiegskandidaten gut mit, deutlich besser als beim 1:4 im letzten Punktspiel vor Weihnachten. Bisweilen waren die Gastgeber sogar die spielbestimmende Elf.

Anzeige

Dementsprechend zufrieden äußerste sich der Trainer nach den 120 Minuten. "Ich habe viele Dinge gesehen, die wir auch im Training behandelt haben. Wir haben eine gute Intensität in beiden Spielhälften gesehen. Ich bin alles in allem sehr zufrieden", lobte Dabrowski. Für ihn sei es ein positiver Test gewesen. "Alle Spieler sind auf ihre Minuten gekommen. Das ist eine runde Sache gewesen."

Bilder vom Testspiel zwischen Hannover 96 und Werder Bremen

Abklatschten vor dem Anpfiff. Zur Galerie
Abklatschten vor dem Anpfiff. ©

Auch die beiden Neuzugänge wussten zu überzeugen. Cedric Teuchert bereitete in seinen 60 Minuten das 1:0 durch Sebastian Kerk vor erzielte und das 2:1 selbst. "Mit der Effektivität von Cedi bin ich sehr zufrieden", sagte Dabrowski. "Aber man sieht auch, dass er noch Spielpraxis braucht."


Der Niederländer Mark Diemers stand nur 45 Minuten auf dem Platz, gab dem Spiel der Roten in dieser Zeit Ballsicherheit und Spielkontrolle im Zentrum. "Er ist ein Spieler, der das Spiel kontrollieren und an sich reißen kann - das hat man heute gesehen", lobte der 96-Trainer. "Auch mit ihm bin ich für den Moment sehr zufrieden."

Werder-Trainer ebenfalls zufrieden

Auch Ole Werner zog "ein überwiegend positives" Fazit. "Wir haben das über die gesamte Spielzeit ordentlich gemacht. Die leichten Ballverluste gilt es zu bemängeln, ebenso, dass wir aus den hohen Ballgewinnen zu wenig gemacht haben", resümierte der Werder-Coach. "Die Abläufe sind aber klar zu erkennen. Das stimmt mich positiv."