29. März 2021 / 12:54 Uhr

Immer mehr Interessenten für Hübers: Will jetzt auch Schalke den 96-Verteidiger?

Immer mehr Interessenten für Hübers: Will jetzt auch Schalke den 96-Verteidiger?

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der FC Schalke 04 gilt als nächster Interessent für 96-Verteidiger Timo Hübers.
Der FC Schalke 04 gilt als nächster Interessent für 96-Verteidiger Timo Hübers. © Florian Petrow
Anzeige

Das Tauziehen um Timo Hübers ist in vollem Gange. Hannover 96 will den den im Sommer ablösefreien Leistungsträger gerne halten, doch die Interessenten werden nicht weniger. Jetzt hat auch der FC Schalke 04 seinen Hut in den Ring geworfen.

Er ist neben Genki Haraguchi wohl der begehrteste Spieler im Kader von Hannover 96: Der Vertrag von Timo Hübers läuft wie der des japanischen Spielmachers zum Saisonende aus. Und die Interessenten werden nicht weniger, obwohl der 24-jährige Innenverteidiger seit Wochen nicht vorspielen kann, sondern nach einer schweren Oberschenkelverletzung weiterhin fehlt.

Anzeige

Nach Informationen der Bild ist nun auch der FC Schalke 04 in das Rennen um Hübers eingestiegen. Demnach seien bereits Gespräche mit Schalkes Interims-Sportchef Peter Knäbel geführt worden. Der Noch-Erstligist sucht wie 96 nach ablösefreien Spielern, um Kosten zu sparen. Hübers passt da ins Konzept.

Das ist Timo Hübers: Bilder seiner Karriere

Timo Hübers wurde am 20. Juli 1996 in Hildesheim geboren. Bei Hildesia Diekholzen lernte der 1,90 Meter große Innenverteidiger das Fußballspielen. Zur Galerie
Timo Hübers wurde am 20. Juli 1996 in Hildesheim geboren. Bei Hildesia Diekholzen lernte der 1,90 Meter große Innenverteidiger das Fußballspielen. ©

Auch Union suchte schon den Kontakt

Neben Schalke hatte zuletzt Union Berlin Kontakt zum 96-Abwehrmann aufgenommen, zuvor war bereits über ein Interesse von Werder Bremen und Aufstiegsaspiranten Hamburger SV berichtet worden.

Nach SPORTBUZZER-Informationen würde Hübers gerne in Hannover bleiben, die Verhandlungen mit dem Verein laufen. Hübers ist in Hannover aufgewachsen, studiert an der Leibniz Universität und fühlt sich heimisch. Zudem weiß er um seine Rolle bei 96, als Vizekapitän und Abwehrchef hat er einen hohen Stellenwert innerhalb der Mannschaft.

"Wenn ein Erstligist Ernst macht..."

Logisch, dass auch 96 Hübers gerne halten würde. Der Zweitligist kann sich finanziell aufgrund der selbst auferlegten Gehaltsobergrenze aber nur bedingt strecken.  „Wir wissen, welche Vorstellungen er hat. Wenn ein Erstligist Ernst macht, ist für uns das Spiel beendet“, bewertete Profiboss Martin Kind die Chancen auf einen Verbleib des gebürtigen Hildesheimers schon Anfang Februar realistisch. Es bleibt spannend.