11. April 2021 / 17:09 Uhr

Ärger um VAR-Einsatz: Haraguchi-Tor wegen Abseits 20 Sekunden zuvor aberkannt

Ärger um VAR-Einsatz: Haraguchi-Tor wegen Abseits 20 Sekunden zuvor aberkannt

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kocak sauer: Genki Haraguchis Tor zählte nicht.
Kocak sauer: Genki Haraguchis Tor zählte nicht. © Swen Pförtner/dpa
Anzeige

Im Spiel zwischen Hannover 96 und dem 1. FC Heidenheim sorgte der Video-Schiedsrichter für Aufregung. Genki Haraguchi erzielte das 2:1 für die Roten, doch der Treffer wurde aberkannt. Die Situation sorgt für Unverständnis – zwischen der Abseitsstellung und dem Kopfballtor lagen knapp 20 Sekunden.

Anzeige

Große Aufregung in der 61. Minute: Genki Haraguchi köpfte nach Flanke von Philipp Ochs zur 2:1-Führung gegen Heidenheim ein. Doch die Freude währte nur kurz, denn der Videoschiedsrichter ging dazwischen. Wegen einer vorherigen Abseitsstellung von Sei Muroya im Spielaufbau wurde der Haraguchi-Treffer zurückgenommen. Die 96-Spieler und das Trainerteam um Kenan Kocak kann die Entscheidung nicht nachvollzeihen. Der Grund: Nach nicht geahndeten Abseitsstellung läuft der Ball noch einmal lange durch die 96-Reihen – fast 20 Sekunden lang.

Anzeige

Kocak und Sportdirektor Gerhard Zuber waren außer sich an der Seitenlinie, der Coach diskutierte mit dem vierten Offiziellen – vergebens. Das Tor zählte nicht. Wie habt ihr die Situation gesehen?

Vielen Dank für die Teilnahme! Das Ergebnis der Umfrage findet ihr unter diesem Link.

"Die aktuell niemand versteht"

96 wirkte nach dem zurückgenommenen Treffer demotiviert und ließ sich immer mehr von den Heidenheimern unter Druck setzen. Robert Leipertz erzielte nach einem Standard die erneute Führung für den FCH (75.). In der 79. Minute legte der eingewechselte Stefan Schimmer nach und erhöhte zum 3:1-Endstand. Kurz vor dem Pausenpfiff traf Marnon Busch (43.) zur Heidenheimer Führung, die Florent Muslija in der 50. Minute vorübergehend egalisiert hatte.

"Das sind so Entscheidungen, die aktuell niemand versteht im Fußball", sagte 96-Verteidiger Marcel Franke, "aber das ist die Regel, und das muss man akzeptieren." Auch wenn es schwer fällt.

Alles weitere zu Hannover 96 und der Partie gegen den 1. FC Heidenheim gibt es unter diesem Link.