28. Mai 2021 / 08:52 Uhr

Keine Perspektive: 96 empfiehlt Leo Weinkauf, "dass er sich anderen Verein sucht"

Keine Perspektive: 96 empfiehlt Leo Weinkauf, "dass er sich anderen Verein sucht"

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
 Leo Weinkauf kehrt mit reichlich Spielpraxis, aber offenbar ohne Perspektive aus Duisburg zu 96 zurück.
Leo Weinkauf kehrt mit reichlich Spielpraxis, aber offenbar ohne Perspektive aus Duisburg zu 96 zurück. © IMAGO/Eibner
Anzeige

Der Plan, in Duisburg Spielpraxis zu sammeln, ist aufgegangen. Nach zwei Jahren Leihe kehrt Leo Weinkauf nun zu Hannover 96 zurück - allerdings ohne Perspektive aufgrund der großen Konkurrenz. "Wir haben ihm empfohlen, dass er sich einen anderen Verein sucht", sagt Boss Martin Kind. 

Anzeige

Vor fast genau zwei Jahren hat Hannover 96 den Vertrag mit Leo Weinkauf bis 2023 verlängert - und ihn nach Duisburg verliehen. "Wir hoffen, dass er dort viel Spielpraxis sammeln wird. Unser Plan mit ihm sieht vor, ihn nach seiner Rückkehr weiter aufzubauen, damit er perspektivisch einmal die Nummer eins werden kann", sagte der damalige Trainer Mirko Slomka.

Anzeige

Der Plan ist zumindest teilweise aufgegangen. Der gebürtige Oldenburger, den die Roten zur Saison 2018/19 aus dem Nachwuchs des FC Bayern geholt hatten, sammelte in der 3. Liga beim MSV reichlich Spielpraxis - er stand in allen 76 Punktspielen zwischen den Pfosten. Und der mittlerweile 24-Jährige machte seine Sache richtig gut...

Mehr über Hannover 96

Das Fachmagazin kicker be­wer­te­te Weinkauf nach Abschluss der abgelaufenen Saison als zweitbesten Torwart der Liga. Doch perspektivisch die Nummer eins bei 96 zu werden, daraus wird wohl trotzdem nichts. Der 1,96-Meter-Mann hat Michael Esser und Martin Hansen vor sich - und Ron-Robert Zieler kehrt aller Voraussicht nach auch noch aus Köln zurück.



Keine verlockende Aussicht, wobei unklar ist, wie der künftige Trainer Jan Zimmermann die Situation bei den Torhütern und die junge Alternative Weinkauf einschätzt. 96-Boss Martin Kind verrät jedoch: "Wir haben ihm empfohlen, dass er sich einen anderen Verein sucht."