17. Juni 2021 / 07:01 Uhr

Zieler ist zurück bei 96 - aber bleibt er auch? "Wissen nicht, ob er etwas unternimmt"

Zieler ist zurück bei 96 - aber bleibt er auch? "Wissen nicht, ob er etwas unternimmt"

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ron-Robert Zieler hat am Mittwoch wie die anderen 96-Profis den fälligen Corona-Test (eingeklinkt) gemacht.
Ron-Robert Zieler hat am Mittwoch wie die anderen 96-Profis den fälligen Corona-Test (eingeklinkt) gemacht. © Florian Petrow/Hannover 96
Anzeige

Ron-Robert Zieler ist zurück bei 96. Aber bleibt er auch? Esser, Hansen, Zieler - drei erfahrene Torhüter sind einer zu viel, zumal der 32-Jährige einen sehr gut dotierten Vertrag hat. "Wir wissen nicht, ob er selber aktiv etwas unternimmt, um einen anderen Verein zu finden", sagt 96-Boss Martin Kind.

Anzeige

Er ist wieder da. Ron-Robert Zieler erschien am Mittwochnachmittag zum Corona-Test, dem sich alle 96-Profis unterziehen müssen. Und ja, er ist wieder ein Spieler von Hannover 96. Zumindest für die nächsten zwei Jahre. Ob das Vertragsverhältnis aber tatsächlich so bestehen bleibt, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Anzeige

Vor der vergangenen Saison hatte der damalige Trainer Kenan Kocak eine klare Meinung, wer seine Nummer eins sein sollte: Mit Michael Esser ein Torwart, der auch bei Standards nicht auf der Linie kleben bleibt. Bei Zieler wollte Kocak da Probleme erkannt haben. Er zählte die Punkte zusammen, die 96 durch Zieler verloren habe.

Mehr über Hannover 96

Dem Torhüter wurde empfohlen, 96 zu verlassen. Im 1. FC Köln fand sich ein Abnehmer, allerdings nur für eine Ausleihe und beschränkt auf ein Jahr. „Wir hatten gehofft, dass Köln ihn danach fest verpflichtet“, sagt 96-Chef Martin Kind. „So war das eigentlich auch besprochen.“

Drei sind einer zu viel

Falls es mit dem Kölner Sportvorstand und ehemaligen 96-Manager Horst Heldt besprochen worden sein sollte, dann hat 96 Pech – Heldt wurde nach der erfolgreichen Relegation entlassen.

Es zeichnete sich aber ohnehin ab, dass die Kölner unter der Corona-Krise besonders leiden. 96 hatte bereits weiter Teile von Zielers Gehalt übernommen. Der 32-Jährige kam in der kompletten Saison auch nur zu einem Einsatz über 50 Minuten.

Das dürfte in Hannover nicht unbedingt mehr werden. Neben Esser und Martin Hansen wäre Zieler der dritte Mann im Kasten – einer wäre zu viel an Bord des roten Ruderboots.

Von Rynio bis Esser: Die Stammtorhüter von Hannover 96 seit 1979

Jürgen Rynio: 1979 bis 1986 (204 Spiele) Zur Galerie
Jürgen Rynio: 1979 bis 1986 (204 Spiele) ©

„Wir wissen nicht, ob er selber aktiv etwas unternimmt, um einen anderen Verein zu finden“, meint Kind. „Wir werden mit allen sprechen und in Abstimmung mit Ron aktiv werden.“ Noch aber hat sich der neue Trainer Jan Zimmermann öffentlich nicht positioniert.

Mit 70 000 Euro monatlich, unterschrieben in Vor-Corona-Zeiten, lastet Zieler auf dem Haushalt. Bis Vertragsende summiert sich das auf 1,6 Millionen Euro. Viel Geld für einen Zweitligatorwart, der nicht mal spielen soll. Eine Abfindung wäre entsprechend teuer.