14. Februar 2020 / 07:52 Uhr

96-Talent Simon Stehle verdient im Monat so viel wie Bobby Wood in zwei Stunden!

96-Talent Simon Stehle verdient im Monat so viel wie Bobby Wood in zwei Stunden!

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Talent Simon Stehle wird noch Profi, Ex-96-Stürmer Bobby Wood verdient beim HSV dagegen das große Geld – ohne wirklich zu überzeugen.
96-Talent Simon Stehle wird noch Profi, Ex-96-Stürmer Bobby Wood verdient beim HSV dagegen das große Geld – ohne wirklich zu überzeugen. © Florian Petrow / imago images/Michael Schwarz
Anzeige

Gegen Greuther Fürth feierte 96-Talent Simon Stehle sein erstes Profitor. Mit einem Saisontor ist Stehle jetzt schon für 96 sportlich wertvoller als Bobby Wood für den nächsten Gegner Hamburger SV. Aber beim Verdienst könnten die Unterschiede krasser nicht sein.

Anzeige
Anzeige

Besser geht’s nicht. Erster Profi-Einsatz in Fürth, 17 Minuten später schoss der 18-jährige Simon Stehle sein erstes Profitor, das 3:1 in der Nachspielzeit. Stehle wird am Samstag vor vollem Haus gegen den Hamburger SV sicher wieder zum 96-Kader gehören, als Nachwuchsspieler unter Profis, der mit einer monatlichen Aufwandsentschädigung von knapp 500 Euro und einem Zimmer in der 96-Akademie lebt. Übrigens im selben Zimmer, in dem sich Linton Maina vor zweieinhalb Jahren zum Profi entwickelte.

Bilder vom Auswärtsspiel von Hannover 96 bei der SpVgg Greuther Fürth

Fürths Havard Nielsen (r.) mit Händchen - Edgar Prib versucht zu stören. Zur Galerie
Fürths Havard Nielsen (r.) mit Händchen - Edgar Prib versucht zu stören. ©

Stehle wird Profi

Stehle muss erst hineinwachsen in die elitäre Fußballbranche. Der Gehaltsunterschied zu den anderen Kollegen könnte kaum größer sein. Was Stehle im Monat verdient, bekommt HSV-Stürmer Bobby Wood in zwei Stunden zusammen (Jahresgehalt 2 Millionen Euro). Und Wood gehörte in diesem Jahr noch nicht einmal zum Kader, schoss in seinen sechs Saisonspielen kein Tor. Da ist Stehle für Hannover 96 schon jetzt sportlich viel wertvoller.

Gehaltstechnisch kommt Stehle den Kollegen in der kommenden Woche ein Stückchen näher. Er soll seinen ersten Profivertrag bis 2022 bekommen, ein Einstiegsgehalt bis zum Sommer erhalten und anschließend wie ein „normaler“ Jungprofi verdienen. Aber daran denkt sein Trainer Kocak vor dem Spiel gegen die Hochverdiener aus Hamburg zunächst nicht. Er warnt Stehle davon, zu schnell zufrieden zu sein: „Wenn er meint, er müsse sich nur auf sein Talent verlassen und Mentalität vernachlässigen, dann wird er schnell merken, dass es wieder in die andere Richtung gehen kann. Das gilt übrigens für alle Spieler.“

Mehr zu Hannover 96

Diese Spieler spielten für Hannover 96 und den Hamburger SV

Beim VfL Bochum gelang <b>Vahid Hashemian</b> der große Durchbruch. Vorher hatte er allerdings von 1999 bis 2001 zwei Spielzeiten beim Hamburger SV verbracht. Über den FC Bayern München, wo sich der Iraner nicht durchsetzen konnte, wechselte er zu Hannover 96, wo weine Bilanz mit 11 Treffern in 85 Spielen verhalten ausfiel. Zur Galerie
Beim VfL Bochum gelang Vahid Hashemian der große Durchbruch. Vorher hatte er allerdings von 1999 bis 2001 zwei Spielzeiten beim Hamburger SV verbracht. Über den FC Bayern München, wo sich der Iraner nicht durchsetzen konnte, wechselte er zu Hannover 96, wo weine Bilanz mit 11 Treffern in 85 Spielen verhalten ausfiel. ©

Wood nicht einmal im Kader

Und Bobby Wood? Seine sportliche Talfahrt setzt sich leider fort. Als Leihspieler bei Hannover 96 enttäuschte er mit zwölf Startelfeinsätzen und drei Toren. Wood stieg mit Hannover ab und kehrte nach Hamburg zurück. Dort gab Trainer Dieter Hecking ihm mehrere Chancen, aber der Stürmer kam nicht auf die Beine. Angeblich sind Knieprobleme, die ihn schon in Hannover ständig plagten, der Grund für den Leistungsabfall. In diesem Jahr gehört Wood noch gar nicht zum Kader des Aufstiegsanwärters.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt