20. April 2022 / 10:49 Uhr

Verlängerung oder 96-Abschied: Weg von Dabrowski „wird im Profifußball weitergehen“

Verlängerung oder 96-Abschied: Weg von Dabrowski „wird im Profifußball weitergehen“

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Coach Christoph Dabrowski will weiter im Profifußball arbeiten. Die Frage ist, ob das in Hannover passiert oder woanders.
96-Coach Christoph Dabrowski will weiter im Profifußball arbeiten. Die Frage ist, ob das in Hannover passiert oder woanders. © Florian Petrow
Anzeige

Steht Christoph Dabrowski auch in der nächsten Saison bei 96 an der Seitenlinie? Die Frage ist nicht geklärt. Klar ist indes: Der 43-Jährige kehrt nicht zurück in die Nachwuchsarbeit. „Mein Weg wird im Profifußball weitergehen“, betont er. Heißt: Vertragsverlängerung oder Abschied aus Hannover. 

​Bisher steht bei 96 nur der Ablaufplan in der Trainerfrage: Erst nach dem Klassenerhalt wollen sich die Entscheider festlegen, ob der im Dezember beförderte U23-Coach Christoph Da­brows­ki auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie steht – oder ein neuer Coach kommt.

Anzeige

Klar ist aber: Zurück in die zweite Trainerreihe will Da­brows­ki nicht treten. „Mein Weg wird im Profifußball weitergehen“, be­ton­t der 43-Jährige. Das Profigeschäft mache ihm „riesigen Spaß, und ich habe richtig Bock drauf. Deswegen stellt sich die Frage aktuell nicht.“ Heißt im Klartext: Verlängerung bei den 96-Profis – oder Abschied aus Hannover nach knapp neun Trainerjahren im Klub (von der U17 bis zu den Profis). Eine nachvollziehbare Entscheidung, nachdem Da­brows­ki lange auf seine Chance bei den Profis hatte warten müssen.

Mehr über Hannover 96

Nach starken Ergebnissen zu Beginn zeigte die Formkurve zwar nach unten, jetzt habe sich sein Team aber wieder stabilisiert, findet der Ex-Profi: „Die Mannschaft hat wieder in den Kampfmodus reingefunden, was nötig war.“ Auch Da­brows­ki kämpft um seinen Job bei den Profis, bleibt aber trotz Drucks und Wartezeit locker. Der Trainer cool im Journalistengespräch: „Macht euch mal keine Sorgen um mich.“