17. Juli 2020 / 09:50 Uhr

"Okay für neuen Co-Trainer ": 96-Coach Kenan Kocak darf sich Assistenten aussuchen

"Okay für neuen Co-Trainer ": 96-Coach Kenan Kocak darf sich Assistenten aussuchen

Andreas Willeke und Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kenan Kocak kann sich bei Hannover 96 einen eigenen Co-Trainer aussuchen.
Kenan Kocak kann sich bei Hannover 96 einen eigenen Co-Trainer aussuchen. © imago images
Anzeige

Neue Saison, neues Personal - auch abseits des Platzes: Kenan Kocak, der ohne eigenen Co-Trainer bei 96 gestartet ist, kann sich jetzt einen eigenen Assistenten aussuchen. Als ein Kandidat gilt Darmstadts Videoanalyst Kai Peter Schmitz. Die bisherigen Co-Trainer Asif Saric und Lars Barlemann bleiben aber auch.

Anzeige
Anzeige

Die Trainer und ihre Assistenten. Darüber gibt es viele schöne Geschichten. Ein bisschen wie in einer Ehe, einige mit Happy End, andere ohne, aber alle basierend auf Vertrauen. Dieter Hecking und Dirk Bremser, Ottmar Hitzfeld und Michael Henke, Jürgen Klopp und Zeljko Buvac – berühmte und erfolgreiche Paare. Kenan Kocak kam am 14. November 2019 solo zu Hannover 96. Er schaffte es auch mit den zwei loyalen 96-Co-Trainern Asif Saric (55) und Lars Barlemann (30) aus der Krise.

Der Vertrag von Saric und Barlemann läuft noch ein Jahr. Beide arbeiteten schon unter André Breitenreiter zusammen – Barlemann als Videoanalyst. Nach der Beurlaubung von Mirko Slomka trat das Duo aus dem Schatten der Chefs. Das 0:4 in Heidenheim wurde allerdings ein dunkles Kapitel der 96-Saison, die bis dahin alles andere als rosig verlaufen war.

Mehr über Hannover 96

Dann kam Kocak, vieles wurde besser. Der neue Trainer kann dem Assistentenduo zwar vertrauen, aber eine rechte Hand möchte der 96-Trainer doch haben. Als Nachfolger von Torwarttrainer Jörg Sievers holte Kocak schon den früheren Gefährten Rolf Moßmann. 96 hat den Vertrag mit Moßmann inzwischen bis 2021 verlängert.

Ein weiterer Co-Trainer soll nun folgen. „Kocak hat das Okay für einen neuen Co-Trainer“, sagt 96-Chef Martin Kind, „die Funktionen werden neu geordnet.“ Wie genau, das steht noch nicht fest. Videoanalyst Tobias Holm ist nach Wolfsburg gewechselt. Barlemannn, der die zweithöchste Trainerlizenz besitzt (A-Lizenz), könnte den Videopart übernehmen und zusätzlich auf dem Platz aushelfen. Technisch und konditionell betrachtet ist Barlemann nämlich beinahe so fit wie die Profis, die er trainiert.

Das sind die neuen Marktwerte der Spieler von Hannover 96

<b>Ron-Robert Zieler:</b> 2.000.000 Euro (-500.000) Zur Galerie
Ron-Robert Zieler: 2.000.000 Euro (-500.000) ©

Noch nicht entschieden ist, wer Kocaks Vertrauter wird. Saric soll bleiben. Weitere Kandidaten gibt es, un­ter anderem Kai Peter Schmitz (49/A-Lizenz) aus Darmstadt. Der Co-Trainer der Lilien arbeitete in Gladbach unter Jupp Heynckes, Hans Meyer und Lucien Favre, in Paderborn bei Stefan Effenberg oder in Darmstadt mit Dirk Schuster, Torsten Frings und Dimitrios Grammozis.

Schmitz war Trainer für alles: Videoanalyst, Da­ten­fach­mann, Fitmacher, Ernährungsexperte, rechte Hand und einmal sogar Chef bei einem Darmstädter 2:0 über Dresden. Er hat auch einen guten Draht nach Bremen, wo Werder ebenfalls einen neuen Co-Trainer sucht. Mit Saric arbeitete Schmitz in Paderborn zu­sam­men.