22. November 2020 / 13:08 Uhr

Hexenschuss! Coach Kenan Kocak kann in Würzburg nicht auf der 96-Bank sitzen

Hexenschuss! Coach Kenan Kocak kann in Würzburg nicht auf der 96-Bank sitzen

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Bei einem Trainer sehr ungewöhnlich: Kenan Kocak muss für das Spiel in Würzburg passen. Er hat einen Hexenschuss erlitten.
Bei einem Trainer sehr ungewöhnlich: Kenan Kocak muss für das Spiel in Würzburg passen. Er hat einen Hexenschuss erlitten. © imago images/Zink
Anzeige

Nicht nur, dass mit Timo Hübers und Linton Maina zwei wichtige Stammkräfte ausfallen, nun hat es bei Hannover 96 auch noch den Trainer erwischt. Am Vormittag des Spiels in Würzburg hat Kenan Kocak einen Hexenschuss erlitten. Er kann die Mannschaft bei den Kickers nicht coachen.

Anzeige

Schon vor Spielbeginn hat es bei Hannover 96 einen Ausfall gegeben - einen außergewöhnlichen wie bedeutenden. Wie der Verein eine halbe Stunde vor dem Anpfiff der Partie bei den Würzburger Kickers mitteilte, fehlt Kenan Kocak in der Flyeralarm-Arena. Der Trainer der Roten hat am Vormittag beim Kofferpacken einen Hexenschuss erlitten.

Anzeige

"Dieser setzt ihn so außer Gefecht, dass er unsere Mannschaft leider auch nicht ins Stadion begleiten konnte", schreibt 96. Sportdirektor Gerhard Zuber sagte im Sky-Interview: "Die Vorbereitung haben wir ja noch komplett gemeinsam durchgezogen - von daher weiß die Mannschaft, was zu tun ist." Kocak werde die Partie im Hotel verfolgen.

Mehr über Hannover 96

Kocak wird in Franken nun von den Co-Trainern Serhat Umar (vor der Saison verpflichtet) und Asif Saric vertreten. Letztgenannter fungierte bei 96 in der vergangenen Saison schon einmal als Interimstrainer - gemeinsam mit Videoanalyst Lars Barlemann. Die Roten gingen damals in Heidenheim mit 0:4 unter, Kocak übernahm in der Folge bei den Roten.