24. August 2020 / 14:09 Uhr

Hannover 96 in Österreich: Kocak sucht Stabilität in der Abwehr und einen neuen Rat

Hannover 96 in Österreich: Kocak sucht Stabilität in der Abwehr und einen neuen Rat

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kenan Kocak hofft, mit seiner Mannschaft in Österreich ein paar Schritte weiterzukommen.
Kenan Kocak hofft, mit seiner Mannschaft in Österreich ein paar Schritte weiterzukommen. © Florian Petrow
Anzeige

Effektiv hat Hannover 96 im Trainingslager in Stegersbach sechs Tage Zeit, um sich weiter auf die neue Saison in der 2. Bundesliga vorzubereiten. Die Zeit in Österreich will und muss Trainer Kenan Kocak nutzen, um unter anderem die Defensive zu stabilisieren, aber auch eine neue Führungsriege zu finden.

Verloren hat Hannover 96 keines der drei Testspiele. Aber zwei Trainingstage gehen beim Trip ins Trainingslager im Burgenland flöten. Um 17.45 Uhr kamen die Profis am Sonntag am Teamhotel an. Am Sonntag wird die Abreise den Tagesablauf bestimmen. Es bleiben also sechs Tage für die Vorbereitung auf die neue Saison in der 2. Bundesliga. Und einige Baustellen.

Anzeige

Bei Standardsituationen brennt es

Zum Beispiel die Abwehr: Der Schnitt von zwei Gegentreffern pro Partie ist besorgniserregend. Zwei fing sich 96 gegen den Viertligisten HSC, einen gegen den niederländischen Zweitligisten Kerkrade und drei gegen Drittligist Uerdingen. Bei Standards verteidigt 96 immer noch eher unter Zweitligastandard.

Der Torwarttausch von Ron-Robert Zieler zu Michael Esser braucht auch noch Zeit. Aber Essers Fehler gegen Uerdingen „passiert besser jetzt als in der Runde“, fand Trainer Kenan Kocak. Klar: Er möchte seinen Transfers Esser und Verteidiger Baris Basdas Zeit geben, um sich einzugewöhnen. Hier soll auch ein neuer Innenverteidiger helfen. Nur: Wann kommt der?

Mehr über Hannover 96

Eine weitere Baustelle sind die neuen Führungsspieler, denn aktuell 96 ist Rat-los. Waldemar Anton wurde nach Stuttgart verkauft, Kapitän Marvin Bakalorz abgefunden, er spielt nun in der Türkei für Denizlispor. Ron-Robert Zieler ist nach Köln verliehen. Edgar Prib und Felipe gehören nicht zum Kader und sollen sich individuell fit halten.

Hübers und Weydandt Kandidaten für Mannschaftsrat

Nun sind Timo Hübers und Hendrik Weydandt Kandidaten für den Mannschaftsrat. Genau wie Torwart Esser. „Henne Weydandt bringt eine hohe soziale Kompetenz mit“, weiß Kocak. Der Stürmer trug gegen Uerdingen sogar am Ende die Kapitänsbinde.

Eine Ausnahme: Die Chefrolle wird den Neuen – Mike Frantz und dem im Winter geholten Dominik Kaiser – zukommen. Kaiser ist Favorit für die Binde, Frantz für den Posten des Stellvertreters. Kein Zweifel, dass Kocak die neuen Köpfe bei 96 bestimmen wird – das sollte in dieser Woche geschehen, damit Klarheit herrscht, wessen Wort in der Kabine Gewicht hat.


Zu- und Abgänge: Das sind die Sommertransfers von Hannover 96 (Saison 2020/21)

<b>Zugänge:</b> Simon Falette (vorerst ablösefrei, von Eintracht Frankfurt) Zur Galerie
Zugänge: Simon Falette (vorerst ablösefrei, von Eintracht Frankfurt) ©

Und dann sind da noch die Trainingsrückstände: Die vergangene Woche zeigte deutlich, dass einige Profis da Rückstände haben – voran der neue Verteidiger Basdas und Franck Evina. In dem Zustand kann 96 mit den beiden nicht über 90 Minuten planen, beide brauchen Extrazuwendung beim Thema Konditionstraining.

Der neue Japaner Sei Muroya muss sich ebenfalls an das 96-Pensum gewöhnen. „Wir hoffen, dass es schnell geht“, sagt Kocak. Muroyas erstes europäisches Trainingslager kann dabei helfen. Kocaks Österreich-Plan: „Wir werden versuchen, dass wir uns die Einheiten so zurechtlegen, dass wir weiterkommen.“