26. Februar 2020 / 21:52 Uhr

Erst "die Mission erfüllen": 96-Trainer Kenan Kocak vertagt Vertragsgespräche

Erst "die Mission erfüllen": 96-Trainer Kenan Kocak vertagt Vertragsgespräche

Tobias Manzke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kenan Kocak will alles dem Klassenerhalt mit Hannover 96 unterordnen - auch die eigene Zukunft.
Kenan Kocak will alles dem Klassenerhalt mit Hannover 96 unterordnen - auch die eigene Zukunft. © 2020 Getty Images
Anzeige

Trotz der 0:1-Niederlage in Bielefeld hat 96-Profichef Martin Kind angekündigt, den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit Trainer Kenan Kocak verlängern zu wollen. Der 39-Jährige will die Gespräche jedoch erst intensivieren, wenn er die Mission Klassenerhalt erfolgreich abgeschlossen hat.

Anzeige
Anzeige

Die Zukunft von Hannover 96 ist ihm wichtiger als die eigene: Cheftrainer Kenan Kocak legt seine Vertragsgespräche vorerst auf Eis. „Es ehrt mich natürlich, dass der Verein Signale sendet. Aber momentan denke ich – und das war auch meine Bitte an Herrn Kind –, dass wir uns erst mal auf die Aufgabe hier konzentrieren. Ich will hier die Mission erfüllen“, so Kocak.

"Fordere, dass wir alle unsere Egos hinten anstellen"

Profiboss Martin Kind hatte bereits vor dem Spiel in Bielefeld (0:1) angekündigt, Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit Kocak führen zu wollen, und erneuerte dieses Vorhaben auch nach der unglücklichen Niederlage.

Mehr über Hannover 96

Seinen auslaufenden Vertrag stellt Kocak jetzt aber erst mal hinten an. „Ich fordere, dass wir alle unsere Egos hinten anstellen und unser Ziel erreichen. Das muss ich dann auch selbst vorleben. Ich fühle mich sehr wohl hier Hannover, und das weiß auch jeder“, sagte Kocak. „Aber im Moment ist eine Situation, in der wir alle an das Gesamte denken sollten. Deswegen war es mein Wunsch, dass wir die Gespräche erst weiter intensivieren, wenn wir unsere Mission erfüllt haben.“

Wieder in akuter Abstiegsnot

Das kann allerdings noch dauern. Nach der Niederlage in Bielefeld und dem gleichzeitigen Sieg von Karlsruhe in Sandhausen (2:0) ist 96 mit nur noch zwei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz wieder in akuter Abstiegsnot. In der nächsten Woche steht am Montagabend erst das Heimspiel gegen Kiel an, am Freitagabend dann das Duell beim direkten Abstiegskonkurrenten in Nürnberg.

Das sind die Trainer von Hannover 96 seit dem Aufstieg 2001

Am 14. November bestätigte Hannover 96 Kenan Kocak als Nachfolger von Mirko Slomka. Zur Galerie
Am 14. November bestätigte Hannover 96 Kenan Kocak als Nachfolger von Mirko Slomka. © imago/

Bis es wieder zu Gesprächen kommt, kann sich also hinziehen. „Bis dahin müssen wir alles hinten anstellen und dem Ziel unterordnen. Wir müssen alles geben, sind auf einem guten Weg. Wir müssen als Truppe jetzt anfangen, uns zu belohnen. Das wird der nächste Schritt, und daran arbeiten wir auch“, sagte Kocak.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt