15. Oktober 2020 / 20:03 Uhr

Bilder vom 96-Training: Hier brillieren nicht nur die Profis 

Bilder vom 96-Training: Hier brillieren nicht nur die Profis 

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Impressionen vom 96-Training am 15. Oktober 2020.
Impressionen vom 96-Training am 15. Oktober 2020. © Petrow
Anzeige

Genki Haraguchi wieder zurück, Linton Maina wieder fit: Beide bildeten bei einer taktischen Spielform im Training die Flügelzange bei Hannover 96. Haraguchi glänzte mit Toren, bei Maina brillierte noch etwas anderes. 

Anzeige

Top-Stimmung im 96-Training am Donnerstag. Die Mannschaft wirkt gelöst, die Länderspielreisenden waren fast alle wieder dabei. Jaka Bijol (Slowenien) und Florent Muslija (Kosova) fehlten noch nach ihren Länderspielreisen. Vor allem Haraguchi drehte im Training auf. In der A-Elf bildeten Haraguchi (links) und Maina (rechts) die Flügelzange - ähnlich wie im Derby gegen Braunschweig (4:1).

Nach dem Training lachten beide in die Kamera. Dabei fiel auf: Maina glänzt nicht nur mit Leistung, sondern auch an den Ohrläppchen. Zwei Silberstecker brillieren an seinen Ohren.

Impressionen von 96-Training am 15. Oktober 2020.

Impressionen vom 96-Training am 15. Oktober 2020. Zur Galerie
Impressionen vom 96-Training am 15. Oktober 2020. ©

Nur kurz konnte Marvin Ducksch mittrainieren. Er lief an der Seite von Fitmacher Tobias Stock und dem am Sprunggelenk verletzten Josip Elez. Duckschs Einsatz am Sonntag bei seinem Ex-Klub Paderborn ist noch fraglich. "Wir müssen sehen, ob es bis Sonntag reicht", sagte Trainer Kenan Kocak. Valmir Sulejmani ersetzte Ducksch im Training. Gesetzt ist Spitze Hendrik Weydandt.

Qual der Wahl in der 96-Innenverteidigung

Und in der Innenverteidigung? Simon Falette spielte links an der Seite von Marcel Franke, Baris Basdas links neben Timo Hübers. Aus dem Quartett ist Hübers gesetzt. Falette ist neu, Basdas wurde sehr von Kocak gelobt, Franke verteidigte im Derby ordentlich. Hier hat Kocak die Qual der Wahl. Tendenz: Falette verteidigt neben Hübers.

Nicht auf dem Platz war der Japaner Sei Muroya nach seinem langen Länderspieleinsatz für Japan. Dafür trainierte die drei Talente Grace Bokake (18), Noah de Waal (17) und Adrian Becker (16) mit den Erwachsenen.