04. November 2020 / 17:27 Uhr

Hübers und Hult fehlen noch immer: So lief das Training von Hannover 96

Hübers und Hult fehlen noch immer: So lief das Training von Hannover 96

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hatten beim Mittwochstraining sichtlich Spaß: die Profis von Hannover 96.
Hatten beim Mittwochstraining sichtlich Spaß: die Profis von Hannover 96. © Florian Petrow
Anzeige

Während die angeschlagenen Timo Hübers und Niklas Hult noch nicht wieder ins Mannschaftstraining von Hannover 96 einsteigen konnten, trainierten die Youngsters Grace Bokake, Adrian Becker und Noah de Waal bei den Profis mit. Hier gibt es die besten Bilder vom Mittwochstraining. 

Anzeige

Für die Profis von Hannover 96 stand am Mittwoch eine weitere Trainingseinheit auf dem Programm. Innenverteidiger Timo Hübers und Niklas Hult suchte man dabei vergeblich auf dem Trainingsplatz, die beiden Verteidiger sind nach wie vor angeschlagen.

Anzeige

Hübers hatte sich bei der deutlichen Niederlage in Fürth eine Prellung mit Bluterguss oberhalb des rechten Knies zugezogen, ein Einsatz am Samstag gegen Aue ist weiter fraglich. Am Donnerstag soll der Abwehrchef wohl wieder ins Teamtraining einsteigen. Hult fehlte mit einer Oberschenkelverletzung bereits gegen Fürth und ist bis jetzt noch nicht wieder ins Training eingestiegen. Auch bei ihm ist ein Einsatz am Wochenende noch fraglich.

Bilder vom Training von Hannover 96 (4. November)

Hendrik Weydandt und Marcel Franke kämpfen um den Ball.  Zur Galerie
Hendrik Weydandt und Marcel Franke kämpfen um den Ball.  ©

Bokake und Becker überzeugten bereits

Während die beiden Stammverteidiger pausierten, durften die Youngsters Grace Bokake, Adrian Becker und Noah de Waal erneut bei den Profis mittrainieren. In der letzten Länderspielpause Anfang Oktober ließ Trainer Kenan Kocak einige Talente erstmals bei den Profis mitwirken - vor allem Becker und Bokake auf Anhieb. Nach der Testspielniederlage bei Union Berlin am 8. Oktober gab es großes Lob von Kocak sowie Sportchef Gerhard Zuber.

Darüber hinaus kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Stürmer Marvin Ducksch und Baris Basdas. Mehr dazu gibt es hier.