12. Oktober 2020 / 19:09 Uhr

Das Training der Verletzten bei 96: Drei Spieler und ein Trainer müssen abbrechen

Das Training der Verletzten bei 96: Drei Spieler und ein Trainer müssen abbrechen

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Mike Frantz (links) und Josip Elez (rechts, am Boden) brachen das Training ab - genauso wie Assistenzcoach Asif Saric (Mitte).
Mike Frantz (links) und Josip Elez (rechts, am Boden) brachen das Training ab - genauso wie Assistenzcoach Asif Saric (Mitte). © Florian Petrow
Anzeige

Einer nach dem anderen musste am Montag bei Hannover 96 das Training abbrechen. Selbst Co-Trainer Arif Saric erwischte es. Sorgen um langfristige Ausfälle muss sich Trainer Kenan Kocak aber wohl nicht machen.

Anzeige

Eene, meene, muh, und raus musst Du! Im ersten Training der Woche gab es bei Hannover 96 nacheinander mehrere Ausfälle. Sogar Co-Trainer Asif Saric musste das Training abbrechen. Josip Elez, Mick Grudra und Mike Frantz bekamen in den Zweikämpfen auf die Socken. Auch Valmir Sulejmani musste behandelt werden.

Nach drei Tagen Trainingspause waren einige Profis von Hannover 96 noch nicht richtig im Kampfmodus. Als erster musste Josip Elez nach einer halben Stunde mit dem Club Car ins Stadion gefahren werden. Mick Gudra ging immerhin selbst, er hatte wie Elez einen Schlag abbekommen, Fitmacher Dennis Fischer begleitete Gudra.

Das "Training der Schmerzen": Ein Verletzter nach dem Anderen bei Hannover 96

Josip Elez war der Erste, der Verteidiger musste das Training angeschlagen abbrechen. Zur Galerie
Josip Elez war der Erste, der Verteidiger musste das Training angeschlagen abbrechen. ©

Frantz bricht ab, Sulejmani wird behandelt

Mike Frantz bekam nach einem Zweikampf Probleme am Sprunggelenk, er zögerte, brach das Training erst ab, wollte kurz weitermachen, überlegte es sich dann doch anders und ging ins Stadion. Zum Abschluss musste Valmir Sulejmani ebenfalls behandelt werden.

"Vielleicht wollten sich einige unsere intensiven Läufe sparen"

Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Co-Trainer Asif Saric an der Wade, auch er wurde mit dem Club Car zur Untersuchung gefahren. "Ich mache mir Sorgen um meinen Trainer", sagte Kenan Kocak nach Trainingssschluss scherzhaft. "Er spielt den Ball rein und hat einen falschen Schritt gemacht." Kocak war trotz der Verletzungen guter Dinge: "Vielleicht wollten sich einige unsere intensiven Läufe sparen, aber die haben wir gar nicht gemacht. Im Ernst: Es ist wohl bei allen nicht dramatisch."

Der zuletzt am Rücken verletzte Linton Maina machte Teile des Mannschaftstrainings mit und soll Dienstag voll einsteigen.