06. Juli 2021 / 06:56 Uhr

Angriffe & Abschlüsse: 96-Coach Zimmermann will es "noch deutlich dynamischer"

Angriffe & Abschlüsse: 96-Coach Zimmermann will es "noch deutlich dynamischer"

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ganz geduldig: 96-Coach Zimmermann (von rechts), hier im Gespräch mit Sebastian Ernst und Mike Frantz.
Ganz geduldig: 96-Coach Zimmermann (von rechts), hier im Gespräch mit Sebastian Ernst und Mike Frantz. © Florian Petrow
Anzeige

Der Anfang im Trainingslager in Rotenburg ist gemacht, in der ersten Einheit ließ Jan Zimmermann Angriffe und Abschlüsse üben, vor allem über die Neuen Ernst und Kerk. "Das wird in den nächsten Tagen noch deutlich dynamischer", kündigte der 96-Trainer an.

Der ansässige Rotenburger SV hat sich frisch gemacht für Hannover. Um 15.29 Uhr radelten die 96-Profis vor am Ahe-Stadion, stellten ihre Mountainbikes ab – vor ihnen lagen drei neu gesäte Rasenplätze. Auf Platz zwei bereitet sich 96 seit Montag auf die neue Saison in der 2. Liga vor. Auf Platz drei machen sich die Spieler warm.

Anzeige

Mit der Rasenqualität hatte 96 im vergangenen Sommer so seine Probleme. Das sollte diesmal nicht die Sorge von 96-Trainer Jan Zimmermann sein. Einzige Falle: Am späten Nachmittag herrscht Mückenalarm auf Platz drei, der in den Ahewald hineinragt.

Bilder vom ersten Tag des Trainingslagers von Hannover 96 in Rotenburg (Wümme)

Sebastian Kerk macht sich auf den Weg ins Hotel. Zur Galerie
Sebastian Kerk macht sich auf den Weg ins Hotel. ©

96 hat „In der Ahe“ ohnehin nicht viel Gelegenheit, nur warm zu werden. Die Mannschaft muss bis zum Ligastart am 24. Juli (20.30 Uhr) in Bremen heiß laufen. Zimmermann legte los mit seinem Taktikprogramm. Ein Regenguss hatte den Rasen perfekt präpariert.

Ernst und Kerk als Initiatoren

In den Abläufen bei Ballbesitz liegen die Schwerpunkte im Stadion, wo sonst der Rotenburger SV in der Oberliga kickt. Zimmermann kennt den Platz gut: „Im Relegationsspiel mit Egestorf ist Henne Weydandt hier vom Platz geflogen, ich habe hier auch ein paar Tore gemacht.“

Tag eins fing mit dem Spielaufbau an, bevor es ans Toreschießen geht: Mit Trainingsdummys als Gegner stellten es die Spieler schon schlau an, mit scharfen Pässen, mal über rechts, mal über links auf Ernst oder auf Sebastian Kerk. Die beiden Neuen sollen dann die Angriffe im letzten Spieldrittel starten – dieser Bereich war eine der 96-Schwächen der vergangenen Saison.

Es klappte nicht immer. „Aber dafür machen wir das, das ist Training“, rief Zimmermann geduldig, um im Durchgang darauf Applaus zu klatschen. „Das wird in den nächsten Tagen noch deutlich dynamischer“, kündigte er an.


Mehr über Hannover 96

Acht Einheiten sind für die fünf Trainingslagertage angesetzt, bevor Sebastian Ernst und Co. Samstagnachmittag bei Bundesligist Bielefeld testet.

Beim RSV sind die Zeiten vorbei, in denen Werder-Altstars hier kickten. Johnny Otten ließ hier seine Karriere ausklingen. Deniz Kadah, später Stürmer bei den 96-Profis, fing hier an. Die RSV-Reserve absolvierte am Sonntag noch ein Testspiel auf Platz drei, bis die Mücken kamen – und seit Montag gehört der Platz Hannover 96.